Parken ab drei weiter frei?

Parken ab drei weiter frei? Weißenfelser Stadtverwaltung legt Pläne zur Erhöhung der Gebühren auf Eis

weissenfels - Die Weißenfelser Stadtverwaltung hat Pläne zur Erhöhung der Gebühren auf Eis gelegt. Welche Entscheidung bis Jahresende noch getroffen werden muss.

Von Andreas Richter 30.10.2018, 05:30

Die Stadt Weißenfels hat Pläne zur Erhöhung der Parkgebühren vorerst auf Eis gelegt. Darüber hat Stadtsprecherin Katharina Vokoun auf MZ-Anfrage informiert.

Ende August hatte die Verwaltung einen Testballon gestartet. Im Hauptausschuss des Stadtrates hatte sie eine Erhöhung der Parkgebühren in der Innenstadt von derzeit 60 Cent auf einen Euro pro Stunde vorgeschlagen. Dabei sollten künftig auch auf dem Parkplatz an der Naumburger Straße oberhalb des Krankenhauses sowie auf dem Parkplatz am Gebäude des Landratsamtes Gebühren verlangt werden.

Im Hauptausschuss konnte sich seinerzeit jedoch kein Mitglied zu einer klaren Meinung in Sachen Erhöhung der Parkgebühr durchringen. Das Fazit der Stadtsprecherin: „Für eine Anhebung der Parkgebühren war im Hauptausschuss keine Mehrheit zu erkennen.“ Ebenso wenig für eine Gebührenpflicht am Landratsamt. Auf dem öffentlichen Parkplatz oberhalb des Krankenhauses analysiere die Stadt derzeit die Benutzer und deren Verweildauer, heißt es. Danach werde entschieden, „ob mit einer Parkgebühr ein höherer Nutzerwechsel für den Parkplatz erreicht werden kann.“

Parken in Weißenfels: „Ankunft nach drei - Parken frei“

Somit dürfte in nächster Zeit in Sachen Parken nur noch ein Thema auf der Agenda stehen: Soll das gebührenfreie Abstellen der Fahrzeuge in der Innenstadt ab 15 Uhr zur Dauerregelung werden oder nicht? Das Parken unter dem Slogan „Ankunft nach drei - Parken frei“ war vor dem Hintergrund der zahlreichen Baustellen im Juli vergangenen Jahres im Weißenfelser Zentrum eingeführt worden, um nachmittags mehr Menschen in die Innenstadt zu locken. Bis dahin wurden die Parkplätze im Zentrum bis 17 Uhr bewirtschaftet. Im Mai wurde die Sonderregelung zunächst bis zum Ende dieses Jahres verlängert.

Derzeit verdichten sich die Anzeichen, dass diese Parkregelung dauerhaft in Weißenfels eingeführt werden könnte. „Hierzu ist ein Stadtratsbeschluss zur Änderung des Parkierungskonzeptes in der Innenstadt erforderlich“, so Stadtsprecherin Katharina Vokoun. Der Ball liegt damit offensichtlich beim zuständigen Fachbereich Technische Dienste und Stadtentwicklung, der im Dezember auf der letzten Sitzung des Stadtrates in diesem Jahr einen entsprechenden Beschlussvorschlag einbringen müsste. (mz)