Klimaparkplatz am Niemöllerplatz

Klimaparkplatz am Niemöllerplatz: Mehrheit im Internet für Grünfläche

Weißenfels - Bei einer privaten Internetumfrage hat sich eine Mehrheit für die Ergänzung des geplanten Klimaparkplatzes am Niemöllerplatz um eine Grünfläche ausgesprochen. „Die für uns magische Grenze von 500 Teilnehmern ist erreicht. Wir haben ein klare Mehrheit von mehr als 60 Prozent Befürwortern für die Grüne Oase“, sagte der Initiator der Umfrage, Robert ...

Von Jan Iven 20.02.2018, 09:57

Bei einer privaten Internetumfrage hat sich eine Mehrheit für die Ergänzung des geplanten Klimaparkplatzes am Niemöllerplatz um eine Grünfläche ausgesprochen. „Die für uns magische Grenze von 500 Teilnehmern ist erreicht. Wir haben ein klare Mehrheit von mehr als 60 Prozent Befürwortern für die Grüne Oase“, sagte der Initiator der Umfrage, Robert Habermann.

Demnach stimmten von 501 Teilnehmern 61,7 Prozent für den Gestaltungsvorwurf der Stadtverwaltung mit einer Grünfläche. Diese Variante war jedoch bereits im Weißenfelser Stadtrat abgelehnt worden. Stattdessen hatten sich die Politiker für einen reinen Parkplatz mit 15 zusätzlichen Stellflächen entschieden. Bei der privaten Internetumfrage sprachen sich 38,3 Prozent der Teilnehmer für diese sogenannte geschlossene Variante aus.

Nach der Niederlage im Stadtrat und dem Start der privaten Umfrage im Internet hatte in der vergangenen Woche schließlich auch die Stadt Weißenfels eine eigene Abstimmung auf ihrer Homepage auf den Weg gebracht. Die Umfrage läuft noch bis zum 28. Februar. Verbindlich ist das Ergebnis allerdings nicht. Offenbar möchte die Stadtverwaltung mit der Umfrage jedoch Druck auf die Stadträte ausüben.

Denn Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) hat mittlerweile auch ganz offiziell Widerspruch eingelegt gegen die Entscheidung des Stadtrates für einen reinen Parkplatz. Damit kann der Sachverhalt bei der nächsten Sitzung des Stadtrates am 1. März erneut zur Abstimmung vorgelegt werden.

Die Mehrheit der Stadträte hatte die Ergänzung des neuen Parkplatzes um eine Grünfläche abgelehnt, weil sie eine Vermüllung des Areals befürchteten. Demnach könnten hohe Reinigungskosten auf die Stadt zukommen. Die Baukosten sind für beide Varianten mit rund 1,5 Millionen Euro in etwa gleich. Insgesamt sollen am neuen Parkplatz am Niemöllerplatz nun 84 Stellflächen entstehen. (mz)