Ärger im Landschaftsschutzgebiet

Ärger im Landschaftsschutzgebiet: Täter nach Zerstörung einer Futterkrippe gesucht

Weißenfels - Der Weißenfelser Stadtjäger Armin Deubel ist stinksauer. Am Freitag entdeckte er eine zerstörte Futterkippe. Sie stand nahe bei Weißenfels in Gebiet Muttlauer Schweiz. Es handelt sich dort um ein Landschaftsschutzgebiet. Von der Futterkrippe, die übrigens Jugendliche der Interessengemeinschaft Bildung-Leuna-Merseburg gebaut haben, ist nicht mehr viel zu erkennen. Sie wurde umgekippt. Außerdem wurde aus ihr offensichtlich versucht, eine Art Bude zu ...

Von Andrea Hamann 14.11.2015, 15:03

Der Weißenfelser Stadtjäger Armin Deubel ist stinksauer. Am Freitag entdeckte er eine zerstörte Futterkippe. Sie stand nahe bei Weißenfels in Gebiet Muttlauer Schweiz. Es handelt sich dort um ein Landschaftsschutzgebiet. Von der Futterkrippe, die übrigens Jugendliche der Interessengemeinschaft Bildung-Leuna-Merseburg gebaut haben, ist nicht mehr viel zu erkennen. Sie wurde umgekippt. Außerdem wurde aus ihr offensichtlich versucht, eine Art Bude zu bauen.

Verdächtige in der Nähe entdeckt

Armin Deubel wollte sie in diesem Winter unbedingt wieder mit Futter bestücken. Gerade zu den kalten Jahreszeiten, in denen die Tiere Not leiden, sei sie unheimlich wichtig, sagte er. Er selber habe noch Jugendliche nahe des Tatortes gesehen. Sie stritten aber ab, etwas mit der Sache zu tun zu haben. Der Stadtjäger will demjenigen, der ihm den entscheidenden Hinweis zum Verursacher geben kann, Hundert Euro geben. (mz)