Nachruf

Trauer um Stadtplaner von Sangerhausen: Stephan Westermann im Alter von 59 Jahren verstorben

„Der Stadtumbau in Sangerhausen trägt unverkennbar seine Handschrift“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

20.01.2022, 12:30 • Aktualisiert: 20.01.2022, 12:49
Stadtplaner Stephan Westermann
Stadtplaner Stephan Westermann (Foto: Privat)

Sangerhausen/MZ - Stephan Westermann, freischaffender Stadt- und Landschaftsplaner, Mitglied der Architektenkammer Berlin und Sachsen-Anhalt, ist im Alter von 59 Jahren überraschend verstorben. „Der Stadtumbau in Sangerhausen trägt unverkennbar seine Handschrift“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

„Stephan Westermann war ein wichtiger Stadtplaner, geschätzter Fachkollege und erfolgreicher Moderator im Ringen um zukunftsfähige Lösungen der städtebaulichen Entwicklung der Gesamtstadt. Ein Mensch, der zuhören konnte, Lösungsansätze angeboten und Mut zu neuen Herangehensweisen bewiesen hat.“ Mit seiner offenen, ausdauernden und motivierenden Arbeitsweise half er der Stadt einen eigenen Weg im Umgang mit dem Einwohnerrückgang zu finden. 20 Jahre lang vermittelte er zwischen Stadt, Wohnungsunternehmen, sozialen Trägern und anderen Interessengruppen.

„Er war in seiner menschlichen, sympathischen Art und vor allem durch sein Fachwissen von allen hoch geschätzt“, hieß es. Er kümmerte sich unter anderem um die redaktionelle und planerische Aufbereitung aktueller Sachstände und Angebote für die Öffentlichkeitsarbeit oder die Gremien der IBA Stadtumbau 2010. Die Arbeitsgemeinschaft Westermann & Wallraf führte 2016 zwei öffentliche Werkstätten zur Erarbeitung eines neuen Leitbildes der Stadtentwicklung Sangerhausen 2030 durch. „Ohne das Wirken von Stephan Westermann für die Stadt würde Sangerhausen heute ein anderes Aussehen haben“, hieß es. „Er hat die Stadt sehr gemocht.“