Landesweit gibt es nur zwei Schulen

Scholl-Gymnasium in Sangerhausen für digitale Arbeit geehrt

Von Joel Stubert 21.09.2021, 09:37
Das Schollgymnasium in Sangerhausen
Das Schollgymnasium in Sangerhausen Foto: Maik Schumann

Sangerhausen/MZ - Zwei Schulen in Sachsen-Anhalt dürfen sich von nun an „Digitale Schule“ nennen. Neben dem Gymnasium in Beetzendorf ist dies das Scholl-Gymnasium in Sangerhausen. „Das ist eine Bestätigung unserer Arbeit und Vision“, sagt Schulleiter Jens Peter.

Dass dies nun auch von einer externen Seite positiv gesehen wurde, sei natürlich sehr erfreulich. Die Ehrung hatte der Verein Mint Zukunft zusammen mit dem Bildungsministerium - passenderweise - in einer Onlineveranstaltung durchgeführt.

Engagierte Lehrkräfte

Schulleiter Peter verwies gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung auf das Engagement seiner Lehrkräfte. „Sie sind gewillt, sich fortzubilden und das ist die Grundvoraussetzung.“ Was nütze die beste Technik, wenn sie niemand bedienen wolle. Vor Jahren hatte das Gymnasium Druck gemacht, mit einer schnelleren Internetverbindung ausgestattet zu werden. Jetzt ist es da, aber immer noch zu langsam, findet Peter.

„Wenn wir alle gleichzeitig am Netz sind und mit unseren Whiteboards arbeiten, geht auch bei uns am Scholl schnell nichts mehr“, so Peter. Corona habe diese Defizite noch einmal offengelegt. „In Deutschland muss grundsätzlich breitgefächert in die Infrastruktur investiert werden“, fordert der Schulleiter.

Die ausgezeichneten „Digitalen Schulen“ hatten sich zuvor über einen Kriterienkatalog beworben. Darunter fielen die Aspekte Pädagogik und Lernkulturen, Qualifizierung der Lehrkräfte, regionale Vernetzung, Konzept und Verstetigung sowie Technik und Ausstattung.

Bereits „Smart School“

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium darf sich bereits „Smart School“ nennen. Diese vom Verein Bitcom vergebene Auszeichnung erhalten Schulen, die digitale Bildungsangebote modellhaft im Praxisbetrieb zeigen.

Landtagsabgeordneter Matthias Redlich (CDU) begrüßte die Ehrung. „Digitale Kompetenzen sind der Schlüssel für die Zukunft. In Schulen brauchen wir innovative Ansätze, um analoge und digitale Lernkonzepte zu verbinden. Ich freue mich, dass das herausragende Engagement am Geschwister-Scholl-Gymnasium in diesem Bereich erneut bundesweit gewürdigt wird. Von der Vorreiterrolle des „Scholl“ in Sangerhausen profitiere die ganze Region.