„Bitte bleiben Sie zu Hause!“

Schnee in Mansfeld-Südharz: Stockender Verkehr auf der Autobahn

Sangerhausen - Schnee in Mansfeld-Südharz: Stockender Verkehr auf der Autobahn

Von Frank Schedwill

Solche Bilder kennt man eigentlich nur aus dem hohen Norden oder aus Sibirien: Auch Montagmittag ist die Südharz-Autobahn in Sangerhausen-Süd kaum als solche zu erkennen. Der viele Schnee hat auch die stark befahrene Ost-West-Verbindung fast unpassierbar gemacht. Kaum hatten die Winterdienste eine Spur geräumt, blies der böige Wind den Pulverschnee wieder auf die Strecke. „Besondere Probleme hat es an mehreren Auffahrten gegeben“, sagte Veit Richter, Sprecher der Autobahnpolizei.

Dort kamen vor allem Lkw nicht weiter. Ähnliche Schwierigkeiten gab es auf der B 86: Am Nachmittag ging in Mansfeld gar nichts mehr. Die Bundesstraße wurde deshalb von der B 180n kommend im Ort komplett gesperrt. Auch im weiteren Verlauf gab es nach wie vor erhebliche Behinderungen - unter anderem zwischen Annarode und Riestedt. Die Kreisverwaltung bat per Warn-App Biwapp: Wer nicht zwingend mit dem Auto unterwegs sein müsse, sollte es lieber stehen lassen. „Bitte bleiben Sie - wenn möglich - zu Hause!“ Die meisten taten es.

Stau und stockender Verkehr auf den Autobahnen

Der MDR hatte bereits am frühen Morgen einen 40 Kilometer langen Stau beziehungsweise stockenden Verkehr auf der A38 zwischen Roßla und dem Dreieck Halle-Süd gemeldet. Richter bestätigte das nicht. Es habe wegen des Wetters vielerorts Probleme gegeben. Ganz so dramatisch wie im Radio gemeldet sei die Lage auf der A 38 zum Glück aber nicht gewesen, sagt er. Größere Unfälle hätten sich nicht ereignet.

Das sagte auch Stephanie Rilk, die Sprecherin des Polizeireviers Mansfeld-Südharz. Es habe deutlich weniger Verkehr geherrscht als an anderen Tagen. Viele Kraftfahrer hätten sich an die Aufforderung der Behörden gehalten, unnötige Fahrten zu vermeiden. In der Nacht und am Montagmorgen habe es im Kreisgebiet beispielsweise nur zwei Unfälle gegeben. Fahrzeuge seien von den verschneiten Straßen abgekommen.

Bereits am Sonntagabend war auf der B 180 zwischen Mansfeld und Quenstedt ein 24-jähriger Autofahrer mit seinem Audi ins Schleudern geraten. Das Fahrzeug kam nach links von der Straße ab und stieß gegen die Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug und an der Planke entstanden jedoch insgesamt 6.000 Euro Schaden. (mz)