32-Jährigen verhaftet

Polizei findet Diebesgut in umgebauter Jagdkanzel bei Sangerhausen

Die zu einer Art „Wohnung“ umgebaute Jagdkanzel wurde von einem Pärchen aus Sangerhausen als Versteck für Diebesgut genutzt. Nun sind sie aufgeflogen.

Von Frank Schedwill Aktualisiert: 14.01.2022, 13:36
Blaulicht der Polizei
Blaulicht der Polizei (Symboldbild: dpa)

Sangerhausen/Oberröblingen/MZ - Wegen einer ganzen Reihe möglicher Straftaten ermittelt die Kripo gegen einen 32-jährigen Mann und eine 37-jährige Frau aus Sangerhausen. Das Pärchen soll eine Jagdkanzel an einem Feldweg zwischen der Kreisstadt und dem benachbarten Ortsteil Oberröblingen zu einer Art Wohnung umgebaut haben und es sich dort wohl bereits längere Zeit gemütlich gemacht haben, wenn man das bei den derzeitigen Temperaturen überhaupt so sagen kann.

Aufgefallen ist das Liebesnest in luftiger Höhe am Donnerstagnachmittag gegen 14.30  Uhr einem Zeugen, teilte Steffi Schwan, die Sprecherin des Polizeireviers Mansfeld-Südharz, am Freitag mit. Der aufmerksame Mann rief die Polizei.

Bei einer Kontrolle der „Wohnung“ seien Gegenstände gefunden worden, die vermutlich aus Diebstählen  stammen. Nahe der Kanzel trafen die Beamten den Mann und die Frau auch an. Beide führten drei Fahrräder mit sich, die offenbar ebenfalls gestohlen waren.

32-Jähriger verstößt gegen Bewährungsauflagen

Bei dem 32-Jährigen klickten in der Folge die Handschellen: Der Mann war zuvor aus der Haft auf Bewährung entlassen worden, habe aber gegen Bewährungsauflagen verstoßen, so dass bereits ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Er wurde nach seiner Festnahme einem Haftrichter vorgeführt. Der bestätigte den Haftbefehl. Der 32-Jährige sitzt deshalb bereits wieder in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Gegen ihn und die Frau wird nun außer wegen der möglichen Diebstähle, auch wegen Hehlerei und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Bei der Durchsuchung der Jagdkanzel ist Polizeiangaben zufolge nämlich auch eine  geringe Menge Drogen entdeckt worden.