1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Sangerhausen
  6. >
  7. Fritzi sucht den Wasserkönig: Badesaison im Freibad Berga ist eröffnet

EIL

Fritzi sucht den Wasserkönig Badesaison im Freibad Berga ist eröffnet

Das Freibad Berga hatte am Wochenende einen guten Start in die neue Saison. Die Mitglieder des Vereins kümmern sich um Ordnung und Sicherheit auf dem Gelände.

Von Steffi Rohland 12.06.2024, 08:00
Eva Fricke und Enkelin Fritzi nutzen jede Gelegenheit, ihre Freizeit im Freibad Berga zu verbringen. Die fünfjährige Fritzi hat bereits das Seepferdchen-Abzeichen.   Unter Aufsicht  der Oma wird sie im Schwimmen immer sicherer.
Eva Fricke und Enkelin Fritzi nutzen jede Gelegenheit, ihre Freizeit im Freibad Berga zu verbringen. Die fünfjährige Fritzi hat bereits das Seepferdchen-Abzeichen. Unter Aufsicht der Oma wird sie im Schwimmen immer sicherer. (Foto: Steffi Rohland)

Berga/MZ. - Eva Fricke gehört zu den treuen Badegästen im Freibad Berga. Gemütlich zieht sie im großen Becken ihre Bahnen. Wie jedes Jahr gehört sie zu den Ersten, die das Freibad „Auf dem Damm“ zwischen Berga und Bösenrode besuchen. Schließlich ist sie Mitglied des Fördervereins Freibad Berga, der sich seit über zehn Jahren um die Pflege und den Erhalt kümmert.

Suche nach dem Wasserkönig

In vielen Wochenendeinsätzen wurden wieder Pflegearbeiten am und im Becken, auf dem Gelände und an den Gebäuden durchgeführt. Diese Vorbereitungsarbeiten auf die Saison wurde nun mit passendem Badewetter beim Saisonstart belohnt.

Sogar Neptun war am ersten Tag anwesend, um die Badegäste aus nah und fern zu begrüßen. Das blieb nicht ohne Wirkung: Auch am Sonntag suchte die fünfjährige Fritzi nach ihm. „Ich tauche nach dem Wasserkönig“, rief sie ihrer Oma Eva zu und war unter der Wasseroberfläche verschwunden, um kurz darauf wieder aufzutauchen und zu verkünden: „Hier ist er nicht.“

Aber Fritzi will hier keinesfalls nur planschen. Sie kann und will schwimmen. Stolz berichtet sie, dass sie bereits das Seepferdchen-Abzeichen hat. Deshalb darf sie unter Begleitung von Oma Eva auch im tiefen Wasser bis zur Treppe schwimmen. „Nicht so hastig, schön gleichmäßig“, leitet Eva Fricke ihre Enkelin an. Dann lobt sie: „Das wird immer besser.“

„Das Bad war schon zu meiner Jugendzeit ein beliebter Treffpunkt“

Vom Beckenrand aus beobachtet Papa Felix Fricke die Schwimmübungen der Tochter. „Fritzi ist gern im Wasser“, sagt er. „Deshalb war es gut, dass sie über den Winter das Schwimmen gelernt hat.“ Dafür hat sie an einem Lehrgang im „Kaiserhof“ in Kelbra teilgenommen, den sie erfolgreich mit dem Seepferdchen abgeschlossen hat.

Natürlich hat Rettungsschwimmer Philipp Hahn am Beckenrand auch an diesem Tag alles im Blick. Zusammen mit Robert Peckruhn, der in dieser Saison der Hauptrettungsschwimmer ist, und anderen aktiven Rettungsschwimmern der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), sorgen sie für die Sicherheit der Badegäste.

Besonders in den Ferien ist das Freibad ein Anziehungspunkt für jung und alt. „Das war schon immer so“, sagt René Schröter vom Freibadverein Berga. „Das Bad war schon zu meiner Jugendzeit ein beliebter Treffpunkt. Sowas fehlt heutzutage für die Jugend.“

Mitglieder des Freibadvereins kümmern sich um das Freibad

Die Mitglieder des Freibadvereins sorgen aber icht nur für ein gepflegtes Umfeld im Bad. Zum Programm gehört die Halloween-Veranstaltung, die immer ihre Fans anzieht. Badelustige sollten sich auch den 27. Juli bereits vormerken, da gibt es einen besonderen Aktionstag.

Am Vormittag kann das Schwimmabzeichen abgelegt werden. „Abends wird es eine Party mit DJ geben“, verrät René Schröter. Wie in den vergangenen Jahren führt der Verein wieder die Spendenaktion Beckenboden durch. Gut sichtbar hängt am Eingang das Becken des Freibades in Kacheln unterteilt, die man gegen einen symbolischen Betrag erwerben kann.

„Damit wird die Pflege des Bades unterstützt. Die Spender bekommen eine Urkunde“, sagt Schröter. Wie man an den bereits ausgemalten Kacheln sehen kann, wird diese Art der Unterstützung gern genutzt.

Öffnungszeiten außerhalb der Ferien: montags bis freitags: 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 12 bis 19 Uhr. Während der Ferien: montags bis freitags 12 bis 19 Uhr, samstags und sonntags bis 9 Uhr.