Mindestgebot: 89.000 Euro

Auktion in Berlin: Versteigerung der NP-Marktes in Sangerhausen

Sangerhausen - Auktion in Berlin: Versteigerung der NP-Marktes in Sangerhausen

Von Frank Schedwill

Der seit Jahren geschlossene frühere NP-Markt im Sangerhäuser Stadtteil „Am Rosarium“ kommt unter den Hammer. Das Auktionshaus Karhausen will das Gebäude am 11. Dezember im Rahmen seiner Winterauktion im Auditorium Friedrichstraße in Berlin an den Mann oder die Frau bringen. Bei der Auktion werden insgesamt 58  Immobilien aus 13 Bundesländern versteigert.

Für den ehemaligen Supermarkt, der seit Mitte 2017 nicht mehr genutzt wird, und das zugehörige rund 4.575 Quadratmeter große Grundstück beträgt das Mindestgebot 89.000 Euro.

Versteigerung der NP-Marktes in Sangerhausen

Im Exposé wird das ein- bis zweigeschossige Gebäude als sanierungsbedürftig beschrieben. Das Dach sei teilweise undicht. Im Erdgeschoss befänden sich der knapp 800 Quadratmeter große frühere Verkaufsraum, diverse Lager-, Kühl- und Nebenräume sowie die Heizzentrale des Gebäudes. Der Markt verfügt über einen Fernwärmeanschluss. Im Obergeschoss liegen Personal-, Büro- und Sanitärräume in einfacher Ausstattung, wie es heißt. Zu dem ehemaligen Einkaufsmarkt gehören 28 befestigte Außenstellplätze.

Sollte die zum Auktionstermin für Berlin gültige Gesetzeslage es aufgrund der Coronapandemie erforderlich machen, findet die Auktion ohne Saalpublikum statt. Es werde dann aber eine Liveübertragung auf der Homepage des Auktionshauses geben. Gebote seien dann aber anders als sonst ausschließlich per Telefon oder schriftlich möglich. (mz)