Sicherheit

Tempo 30 soll in Bad Suderode weiter gelten

Ortschaftsrat möchte, dass ein neuer Antrag von der Stadtverwaltung gestellt wird.

Von Petra Korn
Tempo 30 soll es auch weiterhin in der Brinkstraße geben, fordern die Ortschaftsräte
Tempo 30 soll es auch weiterhin in der Brinkstraße geben, fordern die Ortschaftsräte (Foto: Archiv)

Bad Suderode - Das in der Brinkstraße in Bad Suderode eingerichtete Tempo 30 für Lkw soll weiter gelten, die Stadtverwaltung Quedlinburg sich schon jetzt darum bemühen, dass die Regelung verlängert wird. Das hat Ortsbürgermeister Gerd Adler (VGS) in der jüngsten Sitzung des Bad Suderöder Ortschaftsrates angeregt. Die Tempobegrenzung gelte aktuell bis 31. Dezember; sie einzurichten „hat sechs Monate gedauert“, sagte er. Die Schwertransporte würden sicher auch im nächsten Jahr durch den Ort rollen, „die Belastung wird so schnell nicht enden“.

Der Ortschaftsrat komme erst nach der Sommerpause wieder zusammen; geplant sei das im September. „Deshalb würde ich darum bitten, dass wir jetzt schon einmal vorfühlen, die Regelung über das Jahresende hinaus zu verlängern“, so Adler. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Hans-Joachim Wagner (VGS) unterstützte das. „Es wäre fatal, wenn wir im Januar neu anfangen“, sagte er.

Thomas Malnati, Fachbereichsleiter Bauen, verwies auf ein Zählgerät, das jetzt ein halbes Jahr in der Brinkstraße angebracht gewesen sei und über das es nun eine Auswertung geben solle, wie schnell beispielsweise Motorräder oder Lkw hier gefahren seien. Er regte an, dies abzuwarten, und so aussagefähig zu sein, was vorher gemessen worden sei und was sich verändert habe, nachdem das Tempo 30 angeordnet worden sei. Michael Busch, Fachbereichsleiter Recht und Ordnung, sah ebenfalls einen Vorteil darin, wenn „man auch sieht, wie sich das entwickelt hat“. Er sicherte zu: „Wir werden unsere Schritte einleiten.“ (mz)