Spielleute Gernrode

Spielleute Gernrode: Svenja und Timea Tischner fahren mit nach Amerika

Gernrode - Svenja und Timea Tischner dürfen mit zur WM in die USA. Zuvor müssen sie zur Landesmeisterschaft ihr Können beweisen.

Von Andreas Bürkner 02.09.2017, 07:55

Nur sieben Minuten trennen die beiden jüngsten Teilnehmerinnen, die mit den Spielleuten von Germania Gernrode zu den Weltmeisterschaften der Marching-Showbands im November nach Palm Springs (Kalifornien, USA) reisen dürfen. Kein Wunder, denn Svenja und Timea Tischner sind Zwillinge.

Doch zunächst stand nicht das große Ziel zum Jahresende, sondern die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft der Nachwuchsspielleute am Samstag, 2. September, ab 12.30 Uhr in Elbingerode im Vordergrund.

„Wir wollen möglichst gewinnen“, haben sich die 13-Jährigen vorgenommen.

Spielleute Gernrode: Im Vorjahr gab es einen Punktabzug

Ein Sieg wäre schon im Vorjahr möglich gewesen. „Wegen personeller Sorgen war aber ein älterer Stabführer im Einsatz, weshalb uns ein Strafpunkt auf den dritten Platz zurückwarf“, erklärt Christoph Schlösser.

In diesem Jahr gebe es dieses Problem nicht: „Wir treten sogar mit zwei Nachwuchszügen an“, betont der Nachwuchsleiter.

Spielleute Gernrode: Training für die Weltmeisterschaft

Während die Jüngeren und Neulinge außerhalb der Wertung vor allem Erfahrungen sammeln sollen, ist der Auftritt der anderen letztlich doch schon Training für die WM.

„Wir freuen uns schon riesig darauf“, sind sich Svenja und Timea einig, „auch wenn es bestimmt aufregend wird, ohne Eltern so weit zu reisen.“

Svenja stieg schon 2015 bei den Erwachsenen ein und durfte schon mit zur WM nach Dänemark.

Seit 2011 sind sie überhaupt erst dabei, als sie ihre Mitschülerin und Freundin Luisa Wolfgramm einfach zu einer Probe mitnahm. Bei der Frage des Instruments gingen die Zwillinge schon früh unterschiedliche Wege.

„Beim Probieren habe ich mich für die Querflöte entschieden“, sagt Svenja. Ihre Schwester bevorzugt für sich die Lyra. Timea: „Da brauche ich nicht so zu pusten.“

Spielleute Gernrode: Zwei Nesthäkchen fühlen sich wohl

Obwohl sie die Jüngsten bei den Erwachsenen sind - Timea seit diesem Jahr -, fühlen sie sich wohl. „Alle helfen uns, wir haben eine tolle Truppe“, finden die Nesthäkchen.

Sie kündigen an: „Wir wollen unser Bestes geben, damit wir auch erfolgreich sind.“ Dafür absolvieren sie auch die anstrengenden Trainingsstunden, deren Anzahl in der direkten WM-Vorbereitung noch steigen wird. „Auch samstags wird regelmäßig geprobt.“

„Für so ein großes Ziel müssen unsere anderen Hobbys auch mal etwas in den Hintergrund rücken“, sind beide schon fokussiert auf die WM. Mit ihrer Schulfreundin tanzen sie auch im Suderöder Faschingsclub (SFC) und spielen bei der Germania Handball in der C-Jugend. Svenja und Timea: „Doch zunächst hoffen wir auf den Sieg bei der Landesmeisterschaft.“ (mz)