Kultur

Trauer um früheren Naumburger Domkantor: Reinhard Ohse im Alter von 91 Jahren verstorben

Auch als Komponist ist der Kirchenmusikdirektor in Erscheinung getreten. Trauergottesdienst am 19. August im Dom.

Aktualisiert: 09.08.2022, 14:34
Kurz vor Vollendung seines 92. Lebensjahres ist der langjährige Dom-Kantor  Reinhard Ohse verstorben.
Kurz vor Vollendung seines 92. Lebensjahres ist der langjährige Dom-Kantor Reinhard Ohse verstorben. (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Naumburg)

Naumburg - Kurz vor Vollendung seines 92. Lebensjahres ist der langjährige Kantor am Naumburger Dom, Kirchenmusikdirektor Reinhard Ohse, am 5. August in Naumburg verstorben. „Die Naumburger Domkantorei, die Vereinigten Domstifter und die Evangelische Kirchengemeinde gedenken seiner mit großer Dankbarkeit und in bleibender Erinnerung“, heißt es in einem gemeinsamen, von Domkantor Jan-Martin-Drafehn übermittelten Nachruf.

Domkantor Reinhard Ohse war von 1978 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1996 Kantor am Naumburger Dom. Danach engagierte er sich weiter als Organist, Chorleiter und Lehrer im Ehrenamt. Er hat die Kirchenmusik am Naumburger Dom, in der Stadt Naumburg und darüber hinaus in über 40 Jahren beispielgebend gestaltet und nachhaltig geprägt. Auch als Komponist ist er mit einem umfänglichen Werk in Erscheinung getreten.

In seine Naumburger Zeit fällt unter anderem die Komposition der „Lettner-Passion“ für Bariton, Chor und Orchester, zu der er von den Reliefs des Naumburger Meisters am Westchor des Doms inspiriert wurde. Für sein Lebenswerk wurde er 2012 mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland geehrt. (ag)

Der Trauergottesdienst findet am Freitag, 19. August, ab 13 Uhr im Naumburger Dom statt.