Freizeit

Erlebnistierpark Memleben: Wenn die Papageien-Show zur Chefsache wird

Einrichtung startet am Wochenende mit neuen Attraktionen in die Saison. Tageblatt/MZ verlost zum Auftakt Tagestickets.

Von Andreas Löffler 24.03.2022, 09:13
Echte „Chefsache“: Geschäftsführer Uwe Gehrmann probt mit den farbenprächtigen Ara-Papageien Pepito, Oskar und Karlchen (von links).
Echte „Chefsache“: Geschäftsführer Uwe Gehrmann probt mit den farbenprächtigen Ara-Papageien Pepito, Oskar und Karlchen (von links). (Foto: Andreas Löffler)

Memleben - Diese Nummer ist echte „Chefsache“: Geschäftsführer Uwe Gehrmann höchstpersönlich hat die neue Papageien-Show einstudiert, die am kommenden Wochenende zur Saisoneröffnung im Erlebnistierpark Memleben erstmals vor Publikum zu sehen sein wird. „Perspektivisch wird zwar unser Tiertrainer Egbert Eshuis die Darbietung mit den drei farbenprächtigen Aras Pepito, Oskar und Karlchen sowie Graupapagei Lilo übernehmen“, so Gehrmann. „Aber da Egbert - nach Bypass-OP, Corona-Genesung und jüngst noch einem Hilfseinsatz für die Familie seiner ukrainischen Partnerin - erst seit Kurzem zurück auf Arbeit ist, habe ich eben selbst den nötigen zeitlichen Vorlauf bei der Einstudierung und dem Training mit den Vögeln geschaffen.“

Eshuis, der auch die Seebären im Erlebnispark betreut, hatte wiederum noch im alten Jahr mit den Übungen für seinen neuen Schützling „Egon“ begonnen, der nun als weiterer Akteur in der bei den Parkbesuchern besonders beliebten Robben-Show mitwirkt. Beim Tierbestand hat es während der Winterpause weitere Neuzugänge gegeben.

In Vorbereitung der beliebten, täglichen Robben-Show in der Memlebener Freizeiteinrichtung putzen Jonathan Kludt (l.) und Oliver Bauer das Becken.
In Vorbereitung der beliebten, täglichen Robben-Show in der Memlebener Freizeiteinrichtung putzen Jonathan Kludt (l.) und Oliver Bauer das Becken.
(Foto: Andreas Löffler)

Zwei Albino-Tigerpython-Weibchen nämlich leisten fortan im Vivarium ihrem bereits seit Längerem dort beheimateten Artgenossen „Heino“ Gesellschaft. Zu guter Letzt deutet einiges darauf hin, dass es zwei Jahre nach dem letzten Nachwuchs bei den Kängurus erneut ein Junges geben könnte: Der Beutel von Känguru-Mutter „Heidi“ wölbt sich jedenfalls bereits derart verdächtig, dass das Tierpark-Team inzwischen praktisch jeden Tag damit rechnet, dass das Neugeborene nun erstmals mit dem Kopf aus seiner behaglich-flauschig-warmen „Höhle“ herauslugt.

Komplett neu und stilecht gestaltet: Die Rennstrecke „Boxenstopp“ mit Elektroautos für die Jüngeren (r.) und imposanten „Fun Cars“ für die Älteren.
Komplett neu und stilecht gestaltet: Die Rennstrecke „Boxenstopp“ mit Elektroautos für die Jüngeren (r.) und imposanten „Fun Cars“ für die Älteren.
(Foto: Andreas Löffler)

Vollkommen neu in der Memlebener Freizeiteinrichtung ist die Rennstrecke „Boxenstopp“, welche ab sofort Tretkartbahn beziehungsweise Bobbycar-Kurs ergänzt: Attraktiv und authentisch mit rot-weißen Begrenzungsbanden (Curbs) versehen, ist das „Boxenstopp“-Areal in zwei Teilflächen aufgeteilt - in eine für Kinder im Vorschul-/Schulanfänger-Alter und eine zweite für ältere Heranwachsende ab acht Jahren. Während für die Jüngeren batteriebetriebene Elektroautos zur Verfügung stehen, geht für die „Großen“ in den nagelneuen „Fun Cars“ so richtig die Post ab: „Die Fun Cars können sowohl vor-, rück- und seitwärts als auch im Kreis fahren; ein sie umgebender äußerer Luftring fungiert als ,Pufferzone’ bei etwaigen Kollisionen“, erklärt Uwe Gehrmann.

Die tägliche Zirkusshow im Kuppelzelt wird in dieser Saison von einer italienischen Artistenfamilie mit dem klangvollen Namen Giannuzzi bestritten. „Allein deren rasante Rollschuh-Nummer mit gleich fünf Beteiligten ist das Eintrittsgeld wert“, verspricht der Erlebnispark-Chef. Zur Abrundung des Programmes habe er zudem noch extra einen Clown und Bauchredner verpflichtet.

An den Wochenenden 26./27. März und 2./3. April ist der Park samstags und sonntags geöffnet, ab 7. April von Donnerstag bis Sonntag täglich und während der Ferien in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen täglich (je 10 bis 17 Uhr). Bis mindestens 2. April gilt die 3G-Regel, wobei für Schüler außerhalb der Ferien die Testpflicht entfällt. Eintrittspreise: 15,90 Euro für Erwachsene, 13,90 Euro ermäßigt und 12,90 Euro für Kinder von drei bis 14 Jahren. Für das kommende Wochenende verlost Tageblatt/MZ zehn mal zwei Tageskarten. Wer diese gewinnen möchte, schreibt bis morgigen Freitag, 12 Uhr, eine Mail an [email protected] mit dem Betreff „Tageblatt-Gewinnspiel“. Gewinner werden benachrichtigt.