Weißenfels

Weißenfels: Tradition und Zukunft vereint

WEISSENFELS/MZ. - Ihre in der Grundfarbe blau gehaltene Arbeit verknüpft mit dem Schloss, dem Schusterjungen, Weinreben und einem Schiff spielerisch Symbole für Tradition und Zukunft der Saalestadt.

Von ANDREAS RICHTER 26.11.2009, 21:02

Ihre in der Grundfarbe blau gehaltene Arbeit verknüpft mit dem Schloss, dem Schusterjungen, Weinreben und einem Schiff spielerisch Symbole für Tradition und Zukunft der Saalestadt.

"Ich wollte etwas Lebhaftes und Positives herüberbringen", sagte die 29-jährige Siegerin während der Präsentation im Weißenfelser Rathaus zu ihrer Idee. Der Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) begründete die knappe Entscheidung der siebenköpfigen Jury: "Das Plakat zeichnet sich durch Sensibilität und Bedachtheit aus. Farbgebung und bewegtes Motiv vermitteln eine positive Stimmung."

Dem schloss sich Regierungssprecherin Monika Zimmermann an: "Das Plakat ist ein origineller Blickfang für die Stadt Weißenfels und den Sachsen-Anhalt-Tag." Sie verwies auf die besondere Bedeutung der 14. Auflage des Landesfestes im August kommenden Jahres. Denn es falle zusammen mit dem 20. Jahrestag der deutschen Einheit und dem 20-jährigen Bestehen des Landes Sachsen-Anhalt. Der Plakatwettbewerb sei der erste große Höhepunkt gewesen. "Die Stadt selbst muss das Fest wollen", gab sie den Organisatoren mit auf den Weg.

Insgesamt hatten 28 Teilnehmer 48 Entwürfe zum Plakatwettbewerb für den Sachsen-Anhalt-Tag 2010 eingesandt. Den zweiten Platz belegte Patrick Cebulla aus Freyburg, der in seinem Entwurf eine alternative Darstellung des Schusterjungen in den Mittelpunkt gerückt hat. Platz drei ging an die Weißenfelserin Ulrike Kante. Sie hatte sich für den Schusterjungen in seiner klassischen Form als zentrale Figur entschieden. Die Siegerin des Wettbewerbs erhielt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro, der zweite und dritte Platz wurden mit 200 beziehungsweise 100 Euro gewürdigt. Das offizielle Plakat des Sachsen-Anhalt-Tages 2010 wird als Titelbild auf dem Programmheft erscheinen und als Vorlage für einen Anstecker dienen. In 8 000 Exemplaren wird es im Land für das Fest vom 20. bis 22. August 2010 in Weißenfels werben.

Nach der Auswertung des Plakatwettbewerbes wartete bereits ein weiterer Höhepunkt auf die Organisatoren des Landesfestes. In der Staatskanzlei in Magdeburg kam die Gastgeberstadt zur ersten Beratung mit den Vertretern der Regionen zusammen, die sich im nächsten Jahr in Weißenfels präsentieren werden.