Kommentar

OB-Wahl in Merseburg: Kein Interesse an Heimatstadt?

Die Wahlbeteiligung in Merseburg war mit 33,2 Prozent enttäuschend.

Von Undine Freyberg Aktualisiert: 14.03.2022, 17:27
In Merseburg wird aktuell ein neuer OB gesucht. Warum gehen nur so wenige wählen?
In Merseburg wird aktuell ein neuer OB gesucht. Warum gehen nur so wenige wählen? Foto: Sieler

Merseburg/MZ - Eins steht fest: Diesmal kann man es nicht mal auf das Wetter schieben. 33,2 Prozent Beteiligung bei einer Wahl, bei der es darum geht, wer demnächst der Chef im Merseburg Rathaus sein soll, bedeutet vor allem: 66,8 Prozent der wahlberechtigten Merseburger interessieren sich 0,00 Prozent für ihre Heimatstadt. Das ist gelinde gesagt traurig.

Es wird zwar immer nach mehr Mitspracherecht und Bürgerbeteiligung geschrien, aber wenn es dann angeboten wird, machen nur wenige mit. Das ist unverständlich. Ich sage immer - wer nicht mitspielt, darf sich am Ende auch nicht beschweren, wenn ihm das Ergebnis nicht gefällt. Also, nutzen Sie die Chance am 27. März.