1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Köthen
  6. >
  7. B6 bei Köthen: Opfer eines Verbrechens? Frau rennt in Verkehr auf B6 und versucht, Autos zu stoppen

EIL

B6 bei Köthen Opfer eines Verbrechens? Frau rennt in Verkehr auf B6 und versucht, Autos zu stoppen

Auf der B6 bei Köthen hat eine junge Frau versucht, Autos zu stoppen. Die Fahrer mussten der 33-Jährigen ausweichen, um nicht mit ihr zusammenzuprallen. Die Frau könnte Opfer einer Straftat geworden sein.

Aktualisiert: 10.07.2024, 09:29
Auf der B6 bei Köthen rannte eine Frau auf die Fahrbahn in den Verkehr und versuchte, Autos zu stoppen.
Auf der B6 bei Köthen rannte eine Frau auf die Fahrbahn in den Verkehr und versuchte, Autos zu stoppen. Symbolbild: dpa

Köthen/MZ - In einem schon über zwei Wochen zurückliegenden mutmaßlichen Fall von Körperverletzung hat die Polizei in Anhalt-Bitterfeld noch einmal die Ermittlungen intensiviert.

Mehrere Zeugen hatten am Sonnabend, 22. Juni, gegen 1 Uhr am Fahrbahnrand der B 6 in Fahrtrichtung Köthen, circa 50 Meter hinter dem Abzweig Großpaschleben, eine Frau gemeldet. Diese hatte mehrfach versucht, vorbeifahrende Autos anzuhalten. Die Zeugen mussten ihr ausweichen, um eine Kollision zu verhindern.

Lesen Sie auch: Auto kommt auf B185 von Fahrbahn und rast in ein Feld: Fahrer flüchtet vom Unfallort und wird gesucht

Eine Polizeistreife konnte wenig später eine 33-Jährige vor Ort feststellen. Diese war allerdings den Beamten gegenüber nicht sonderlich kooperativ und machte auch widersprüchliche Angaben. Es ist derzeit aber nicht auszuschließen, dass sie Opfer einer Straftat wurde, so ein Polizeisprecher.

Fahrer weichen junger Frau auf B6 bei Köthen aus

Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas zur Aufklärung des eventuellen Tatgeschehens beitragen können. Die Frau war damals mit einem kurzen schwarzen Kleid, einer beigefarbenen Jacke und schwarzen Absatzschuhen bekleidet. Zudem hatte die 33-Jährige eine schwarze Umhängetasche mit. In ihrer unmittelbaren Nähe soll sich außerdem ein Mann befunden haben, zu dem aber keine Angaben vorliegen. Die Polizei schließt nicht aus, dass es zuvor zu einem Streit zwischen beiden gekommen ist.

Sachdienliche Angaben nimmt das Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld unter 03496/4260 entgegen.