Aufwertung für KöthenWasserversorger verlegt Hauptsitz: Midewa zieht von Merseburg nach Köthen

Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat der Gesellschafterversammlung den Umzug in die Bachstadt empfohlen. Er ist für 2023 geplant.

Von Karl Ebert 16.12.2022, 08:00
Die Midewa verlegt ihren Sitz von Merseburg nach Köthen.
Die Midewa verlegt ihren Sitz von Merseburg nach Köthen. Foto: Sieler

Köthen/MZ - Die Midewa-Wasserversorgungsgesellschaft Mitteldeutschland GmbH wird ihren Hauptsitz von Merseburg nach Köthen verlegen. Diese Empfehlung hat der Aufsichtsrat des Unternehmens am letzten Freitag der Gesellschafterversammlung gegeben, wie der Aufsichtsratsvorsitzende, Köthens Oberbürgermeister Bernd Hauschild, mitteilte.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.