Provokation im Bundestagswahlkampf

Wagenknecht spricht auf Köthener Markt - AfD will Politikerin der Linken „willkommen heißen“

Sahra Wagenknecht im Wahlkampf.
Sahra Wagenknecht im Wahlkampf. imago images/Jan Huebner

Köthen/MZ - - Zwei Wahlkampfveranstaltungen  werden an diesem Montagabend im Köthener Zentrum stattfinden. Auf dem Marktplatz beginnt um 18.30 Uhr eine Kundgebung der Linken. Neben dem Bundestagsabgeordneten Jan Korte wird dort auch Sahra Wagenknecht sprechen. Die Landtagsabgeordneten Christian Buchheim und Eva von Angern werden ebenfalls vor Ort sein. Das „Duo Thing“ wird die musikalische Begleitung übernehmen.

Vor Ort aber droht Ärger: Der AfD-Landtagsabgeordnete Hannes Loth hat für Montagabend ab 18 Uhr ebenfalls eine Kundgebung angekündigt. Man wolle Wagenknecht willkommen heißen. Bei der Veranstaltung in der Halleschen Straße, Höhe Bonita, soll es nach Aussagen von Hannes Loth darum gehen, „wie viel AfD in Frau Wagenknecht steckt“. Mit dabei sein wird auch der AfD-Bundestagskandidat Kay Uwe Ziegler.

Im Vorfeld der Landtagswahl im Juni hatte die AfD Anhalt-Bitterfeld Plakate mit Wagenknechts Konterfei und dem Slogan „Sarah hat Recht“  aufgestellt. Man stimme Wagenknechts Aussagen zur Identitäts- und Migrationspolitik zu, hatte AfD-Kreischef Daniel Roi die Aktion damals begründet. Gegen die Plakatierung war Wagenknecht nach eigenen Aussagen rechtlich vorgegangen. „Dass sich die AfD in Sachsen-Anhalt auf mich bezieht, ist aberwitzig und ehrabschneidend“, so die Politikerin im April. Was aus dem Rechtsstreit wurde, ist unklar.