Von Reiselust gepackt

Von Köthen in die Welt: Anne Wagner und Stefan Pohle arbeiten seit Mitte 2021 aus dem Wohnmobil

Mit ihrem Wohnmobil sind Anne Wagner und Stefan Pohle aus Köthen derzeit in Spanien, im Mai folgt Schweden. Sie arbeiten von unterwegs.

Von Stefanie Greiner 10.01.2022, 14:32
Ihren Hund Milow haben Anne Wagner und Stefan Pohle bei ihren Touren immer dabei.
Ihren Hund Milow haben Anne Wagner und Stefan Pohle bei ihren Touren immer dabei. (Foto: Wagner)

Köthen/Peñíscola/MZ - Links eine Plantage mit Mandarinen, rechts eine Hügellandschaft mit Pinien und Rosmarin. Wenn Anne Wagner und Stefan Pohle von ihrem Arbeitsplatz aufschauen, können sie ihr Glück kaum fassen.

Die Köthener sind in Spanien. Um genau zu sein, in der Nähe von Peñíscola an der Mittelmeerküste. „Vorgestern haben wir direkt aufs Meer geguckt“, schwärmt die 33-Jährige. Im Moment steht das Paar mit seinem Wohnmobil im Naturpark Serra d’Irta im Norden von Valencia.

Sie waren im Spätsommer 2018 das erste Mal mit einem Wohnmobil unterwegs und bereisten die Länder der Balkanhalbinsel

Wie lange sie an einem Ort bleiben, da legen sich Anne Wagner und Stefan Pohle nicht fest. „Länger als drei, vier Tage halten wir es nicht aus“, sagt sie. Aber nicht etwa, weil sie genug haben. Sie wollen weiter. Mehr sehen.

Die beiden lieben das Reisen. Sie waren im Spätsommer 2018 das erste Mal mit einem Wohnmobil unterwegs und bereisten die Länder der Balkanhalbinsel. Damals noch mit einem gemieteten Fahrzeug. Wenige Monate später haben sich Anne Wagner und Stefan Pohle ihr eigenes Wohnmobil gekauft. Und es „Spirit“ genannt, was „Geist“ bedeutet. Ein Name, der für Freiheit stehen soll und für die Naturverbundenheit des Paares. Rund 40.000 Kilometer sind die Köthener bislang mit ihrem Wohnmobil gefahren. Ihre erste Tour führte im Winter 2018 in den Harz, die erste größere 2019 nach Frankreich, wo die beiden noch in einer Ferienwohnung lebten, die sie bereits vor ihrem Wohnmobil-Kauf gebucht hatten.

Der Store Mosse Nationalpark in Schweden
Der Store Mosse Nationalpark in Schweden
(Foto: Anne Wagner)

Seit Mitte vergangenen Jahres sind die beiden nicht nur im Urlaub unterwegs

Im selben Jahr ging es nach Schweden, der erste richtige Wohnmobil-Urlaub. Fast drei Wochen waren Anne Wagner und Stefan Pohle unterwegs. Sie genießen es, flexibel zu sein. „Man kann jeden Tag weiter und immer wieder andere Dinge sehen“, macht der 32-Jährige deutlich. Meist kommt das Paar im Dunkeln am Stellplatz an. „Für mich ist es der schönste Moment, wenn man früh die Jalousien hoch macht und sieht, wo man steht“, sagt Anne Wagner.

Mit „Spirit“ haben die Köthener schon Deutschland, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Italien, Schweden und Polen bereist. Seit Mitte vergangenen Jahres sind die beiden nicht nur im Urlaub unterwegs. Arbeit und Reiselust miteinander zu verbinden, war schon immer ihr großer Traum. Seit Mai geht das. Sie sind dankbar, dass ihre Chefs das mitmachen. Anne Wagner und Stefan Pohle arbeiten an fünf Tagen pro Woche zu festen Zeiten. Sie bei einer Akademie für Pflegeberufe als Kundenbetreuerin, er für einen Onlinehändler. Mit der Internetverbindung hatte der 32-Jährige unterwegs noch nie Probleme.

Sie befinden sich derzeit im Naturpark Serra d’Irta in Spanien.
Sie befinden sich derzeit im Naturpark Serra d’Irta in Spanien.
(Foto: Anne Wagner)

Bis Ende März, Anfang April wollen sie noch in Spanien bleiben, dann geht es für Familienanlässe zurück nach Deutschland

Bei ihren Reisen mit dabei ist Milow, ihr Hund. „Er liebt es abgöttisch“, sagt Anne Wagner. „Fast noch mehr als wir.“ Diesen Eindruck haben die Hundehalter jedes Mal, wenn sie zu Hause in Köthen sind und Milow am liebsten gleich wieder los will.

Bis Ende März, Anfang April wollen sie noch in Spanien bleiben, dann geht es für Familienanlässe zurück nach Deutschland. Ihre Wohnung in Köthen nutzen die beiden zwei bis drei Monate im Jahr. Von Mai bis August ist Schweden geplant. „Da freue ich mich schon sehr drauf“, sagt Stefan Pohle. Er liebt das Land mit seinen unendlichen Weiten und seiner Abgeschiedenheit.

Sorano ist eine kleine mittelalterliche Stadt in Italien.
Sorano ist eine kleine mittelalterliche Stadt in Italien.
(Foto: Anne Wagner)

Abenteuer bei Facebook, Instagram, Youtube und TikTok verfolgen

Auf ihren Reisen gehen die beiden einem weiteren Hobby nach, dem Geocaching. Viele Punkte, die angefahren werden, sind Verstecke dieser GPS-Schatzsuche. Die Köthener haben dadurch schon viele schöne Orte fernab der Touristenziele entdeckt.

Wer Anne Wagner und Stefan Pohle online bei ihren Reisen begleiten möchte, kann das über die Seiten „Spirit’s Abenteuer“ bei Facebook, Instagram, Youtube und TikTok.