3G-Regel bei Veranstaltungen

Sanitätsschule bietet beim „Köthener Herbst“ Corona-Tests vor Ort an

Das Köthener Schloss aus der Luft
Das Köthener Schloss aus der Luft (Foto: imago images/Steffen Schellhorn)

Köthen/MZ - Im Veranstaltungszentrum Schloss Köthen gilt laut einer Pressemitteilung seit dem 1. September die 3G-Regel. Das bedeutet, dass der Besuch einer Veranstaltung nur dann möglich ist, wenn ein Nachweis über eine vollständige Impfung (mindestens 14 Tage zurückliegend) oder über einen negativen Test (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) oder eine Covid-19-Infektion, die mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegen darf (Genesenen-Nachweis) vorliegt.

„Ohne einen der genannten Nachweise ist der Zutritt zu einer Veranstaltung im Schloss Köthen nicht möglich. Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Nachweis, jedoch einen Altersnachweis“, heißt es in einer Pressemitteilung weiter. Diese Regel gilt insbesondere für alle Veranstaltungen des Köthener Herbstes, die am 4. oder 5. September im Schloss Köthen stattfinden. Besucher müssen einen der genannten Nachweise am Einlass bereithalten.

Verlässt man seinen Sitzplatz, dann muss „auf allen sogenannten Verkehrsflächen in Innenräumen“ eine FFP2- oder medizinische Maske getragen werden

Wer keinen Nachweis besitzt, der kann einen Test machen lassen. Und zwar am Samstag, 4. September, von 13.30 bis 14.30 Uhr im unteren Foyer des Veranstaltungszentrums. Eine weitere Möglichkeit gibt es ebenfalls am Samstag von 16.30 bis 17.30 Uhr in einer mobilen Teststation im inneren Schlosshof. Am Sonntag, 5. September, kann man sich von 10 bis 11 Uhr im unteren Foyer des Veranstaltungszentrums testen lassen. Die Tests werden von der Sanitätsschule Raymond Schulz zum Preis von fünf Euro durchgeführt.

Für alle Veranstaltungen des Köthener Herbstes gilt zudem, dass Besucher, die ihre Daten noch nicht beim Kartenkauf angegeben haben, einen Kontaktnachverfolgungsbogen ausfüllen müssen. Verlässt man seinen Sitzplatz, dann muss „auf allen sogenannten Verkehrsflächen in Innenräumen“ eine FFP2- oder medizinische Maske getragen werden.