Hier kommt Tanni

Köthener Werbegemeinschaft denkt schon an Weihnachten - und hat viele Ideen

Von Doreen Hoyer
Christina Lahne und Nicole Bachmann (v. li.) präsentieren den ersten Tanni - quasi ein Prototyp.
Christina Lahne und Nicole Bachmann (v. li.) präsentieren den ersten Tanni - quasi ein Prototyp. (Foto: Ute Nicklisch)

Köthen - Temperaturen um die 25 Grad werden für die kommenden Tage erwartet. Aber Christina Lahne und Nicole Bachmann von der Werbegemeinschaft in Köthen machen sicher derzeit eher winterliche Gedanken. Um nicht zu sagen: weihnachtliche. Denn der Weihnachtsmarkt und alles drum herum wollen beizeiten vorbereitet werden.

Zentrale Rolle dabei soll Tanni spielen. Tanni ist eine Tannenbaumfigur, etwa 1,50 Meter hoch. Gestaltet hat sie Steffen Fischer, seines Zeichens Schöpfer der Halli-Figur. Zum Preis von 150 Euro plus Steuern können Händler, Dienstleister, „und einfach, wer es gerne möchte“ eine Tanni-Figur erwerben und vor der Tür aufstellen, erklärt Christina Lahne. Die Aktion ist durchaus nicht nur auf die Innenstadt beschränkt.

Die Leute, die zur Adventszeit durch Köthen schlendern, können dann ihren Lieblingstanni wählen

Die Idee ist, dass jeder seinen Tanni individuell schmückt und herausputzt - idealerweise passend zum Geschäftszweig. Also vielleicht mit Mütze und Schal vor dem Bekleidungsgeschäft und einer extra aufgemalten Würstchenkette vor der Fleischerei. Auf Wunsch kann Steffen Fischer auch bei der individuellen Gestaltung helfen. Auch einen Wettbewerb soll es geben: Die Leute, die zur Adventszeit durch Köthen schlendern, können dann ihren Lieblingstanni wählen.

Das Holz für die Aktion komme von der Stadt Köthen, erklärt Nicole Bachmann, gefertigt werden die Figuren mit Hilfe der Köbeg. Jede wird ein Unikat, von Hand mit Farbe besprüht. 30 Stück sind zunächst in Auftrag gegeben. „Ich bin optimistisch und denke, 50 gehen weg. Das wäre toll“, sagt Nicole Bachmann. Die Figuren sind natürlich nicht nur für dieses Jahr gedacht, sondern können gerne auch in den kommenden Jahren genutzt werden.

Wer einen Tanni haben möchte, sollte sich bis Ende August bei der Werbegemeinschaft melden - und wird sogar zwei bekommen. Denn aus jeder Platte lässt sich nicht nur ein großer, sondern auch gleich noch ein kleiner Tanni sägen. Der könnte dann zum Beispiel im Schaufenster stehen. Was vom Geld übrig bleibe, so Christina Lahne, wolle die Werbegemeinschaft außerdem in ein Kinderfest in der Innenstadt 2022 investieren.

Für 100 Euro plus Mehrwertsteuer bekommt man eine große Christbaumkugel samt Schild mit dem Unternehmensnamen

Außerdem möchte die Werbegemeinschaft an die Christbaumkugelaktion von vergangenem Jahr anknüpfen. Für 100 Euro plus Mehrwertsteuer bekommt man eine große Kugel samt Schild mit dem Unternehmensnamen, die dann einen der Weihnachtsbäume in der Innenstadt schmücken. Die Bäume sollen auf dem Markt stehen, in der Halleschen Straße und gegebenenfalls auf dem Holzmarkt.

Die Kugeln für die Bäume sind in diesem Jahr golden.
Die Kugeln für die Bäume sind in diesem Jahr golden.
(Foto: Ute Nicklisch)

Zu den roten Kugeln vom vergangenen Jahr kommen die diesjährigen in gold dazu. Wieder geht es um einen Zeitraum von fünf Jahren - also für die goldenen Kugeln bis 2025, bei den roten bis 2024. Jede Firma kann ein Set aus Schild und Kugel bekommen. Wer schon eine rote Kugel hat, kann auch noch eine goldene dazu nehmen. Interessenten können sich ab sofort bis Ende Oktober bei der Werbegemeinschaft melden.

Der Weihnachtsmarkt soll am zweiten Adventswochenende, also vom 3. bis 5. Dezember, stattfinden

Momentan sind die Infektionszahlen niedrig, doch ob sie im kommenden Winter wieder steil ansteigen werden, kann gerade keiner genau sagen. Auch nicht, was das für Veranstaltungen wie Weihnachtsmärkte im Jahr 2021 bedeutet. Eine Ungewissheit, mit der man leben muss. „Wir planen“, sagen jedenfalls Christina Lahne und Nicole Bachmann wie aus einem Munde auf die Frage, was aus dem Weihnachtsmarkt der Werbegemeinschaft wird. Für Anregungen und Ideen, sagen die beiden, sei man offen.

Der Weihnachtsmarkt soll am zweiten Adventswochenende, also vom 3. bis 5. Dezember, stattfinden - möglichst auf dem Marktplatz. Sollten die Infektionszahlen das nicht zulassen, wäre ein Adventsshopping wie im vergangenen Jahr eine Alternative. (mz)

Wer Fragen hat, schreibt eine Mail an c.lahne@koet-fleisch-wurst.de oder ruft Nicole Bachmann an unter 0177/8994305.