Kontrolle eskaliert

Im Regionalexpress aus Köthen - 32-Jähriger bedroht Bundespolizisten und flüchtet über Gleise

25.11.2021, 13:42 • Aktualisiert: 25.11.2021, 14:06
Blick auf den Bahnhof Köthen.
Blick auf den Bahnhof Köthen. Foto: Ute Nicklisch

Köthen/Schönebeck/MZ - Ein aggressiver Fahrgast hat am Mittwoch in einem Regionalexpress von Köthen nach Magdeburg Bundespolizisten beleidigt und angegriffen und sich bei seiner Flucht in Lebensgefahr gebracht.

In dem Zug wollten die Beamten gegen 13 Uhr einen 32-jährigen Reisenden kontrollieren. Als die Beamten den Deutschen ansprachen, reagierte dieser sofort extrem gereizt und verbal aggressiv. Der Mann beleidigte die Beamten immer wieder mit ehrverletzenden Worten, bedrohte sie, ging mehrfach auf sie zu, deutete Angriffe an und erhob den Arm gegen eine Bundespolizistin. Der Angriff wurde unterbunden. Zudem versuchte der Tatverdächtige, sich der Kontrolle zu entziehen.

Am Bahnhof Schönebeck unternahm der Mann dann einen lebensgefährlichen Fluchtversuch über die Gleise in Richtung Stadtgebiet. Der 32-Jährige wurde durch die eingesetzte Streife gestellt und für alle weiteren erforderlichen Maßnahmen zur Dienststelle der Bundespolizei mitgenommen.

Nach erfolgter Identitätsfeststellung fertigten die Beamten Strafanzeigen wegen Beleidigung, Bedrohung, versuchter Körperverletzung sowie wegen des tätlichen Angriffs auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.