Besonderes AngebotEinsatz gegen soziale Kälte - Köthener Kirche plant einen „Suppengottesdienst“

Unter dem Hashtag #wärmewinter haben Evangelische Kirche und Diakonie Deutschland eine Aktion ins Leben gerufen. Die Kirche St. Jakob in Köthen ist dabei.

25.01.2023, 10:22
Die Innenstadt von Köthen mit der Kirche St. Jakob.
Die Innenstadt von Köthen mit der Kirche St. Jakob. (Symbolfoto: imago images / Steffen Schellhorn)

Köthen/MZ - Unter dem Hashtag #wärmewinter haben Evangelische Kirche und Diakonie Deutschland eine Aktion ins Leben gerufen, um mit möglichst vielen Ideen, gemeinsamen Aktivitäten und Angeboten vor Ort ein öffentliches Zeichen gegen soziale Kälte, für Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe zu setzen. Zudem soll in der schwierigen Situation der hohen Energiepreise Menschen ein Ort angeboten werden, wo sie sich aufwärmen können.

An dieser Aktion wird sich nun in Köthen auch die evangelische Kirchengemeinde St. Jakob mit einem Suppengottesdienst beteiligen. Am Sonntag, 29. Januar, 9.30 Uhr, treffen sich Helferinnen und Helfer zum Vorbereiten der Suppe im Wolfgangstift, Bärteichpromenade 12b. „Um 11 Uhr feiern wir dann dort gemeinsam einen Gottesdienst am gedeckten Tisch und essen anschließend gemeinsam die gekochte Suppe. Alle Köthenerinnen und Köthener mit Lust auf Gemeinschaft und Suppe sind herzlich eingeladen“, informiert Pfarrer Martin Olejnicki in einer Pressemitteilung.

In einem Brief an die Kirchengemeinden und diakonischen Werke in Deutschland hatten EKD-Ratsvorsitzende Annette Kurschus und Diakonie-Präsident Ulrich Lilie um Zeichen der Wärme, Anteilnahme und Menschenfreundlichkeit gebeten und formuliert: „Die Energiekrise in Folge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine sowie die hohe Inflation führen vielerorts zu einer Vervielfachung der Kosten für Heizung und warmes Wasser. Viele Haushalte in Deutschland werden sich diese enormen Kostensteigerungen nicht leisten können. Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft steht vor einer neuen Bewährungsprobe.“