1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Köthen
  6. >
  7. Die Einzelkämpferin: Bärbel Kaul hat 1994 das „Schwarze Ross“ in Köthen geöffnet - Mit 70 denkt sie nicht ans Aufhören

Die Einzelkämpferin Bärbel Kaul hat 1994 das „Schwarze Ross“ in Köthen geöffnet - Mit 70 denkt sie nicht ans Aufhören

Bärbel Kaul führt seit 30 Jahren das „Schwarze Ross“ in Köthen und hat nach wie vor viel Freude an der Gastronomie. „Ich mache so lange weiter, bis ich umfalle.“

Von Sylke Hermann 02.04.2024, 13:15
Vor 30 Jahren hat Bärbel Kaul das „Schwarze Ross“ am Neustädter Platz in Köthen eröffnet.
Vor 30 Jahren hat Bärbel Kaul das „Schwarze Ross“ am Neustädter Platz in Köthen eröffnet. Foto: Sylke Hermann

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Köthen/MZ. - „Ihr wollt zahlen? Ich bin gleich bei Euch.“ „Einen Kaffee? Bringe ich Dir. Tasse oder Pott?“ „Macht’s gut. Wiedersehen.“ Die Tische leeren sich. Es ist kurz vor zwei. Mitten in der Woche. Gleich schließt Bärbel Kaul ihr „Schwarzes Ross“ am Neustädter Platz in Köthen. Feierabend hat sie längst nicht. Auch wenn die Gaststätte inzwischen abends zu bleibt. An den Wochenenden und feiertags auch. Sie wolle kürzer treten, sagt die Inhaberin und lacht.