1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Hettstedt
  6. >
  7. Unspielbare Fußballplätze in Mansfeld-Südharz durch Vandalen

Unbekannte zerstören in Mansfeld-Südharz FußballplätzeVandalismus auf den Sportplätzen in Quenstedt und Welbsleben

Warum die Sportplätze in Quenstedt und Welbsleben jetzt unbespielbar sind.

Von Ralf Kandel Aktualisiert: 09.12.2023, 14:34
Ein Polizeiauto auf dem Weg zum Einsatzort.
Ein Polizeiauto auf dem Weg zum Einsatzort. (Symbolfoto: IMAGO/Noah Wedel)

Welbsleben/MZ. - Roman Mages ist immer noch stocksauer. Und zudem ein wenig ratlos. „Wir haben noch keine Informationen darüber, wer uns das angetan hat. Es wurde noch niemand ermittelt. Die Suche geht weiter.

Aber eins ist auch klar: Wenn sie denjenigen schnappen, der uns die Sportplätze so kaputt gemacht hat, kann der sich warm anziehen. Da möchte ich nicht in seiner Haut stecken. Es ist ganz einfach eine große Schweinerei.“

Was Mages, einer der Macher in der Spielgemeinschaft Welbsleben/Quenstedt noch immer stocksauer macht, ist die Tatsache, dass irgendjemand in der Nacht zu Dienstag mit einem Auto über die Sportplätze in Quenstedt und Welbsleben gedüst ist und tiefe Fahrspuren als Zeichen der Verwüstung hinterlassen hat.

Beide Sportplätze sind erst einmal unbespielbar. „Die Grasnabe ist völlig im Eimer. Es kostet einige Arbeitsstunden und Geld, um das alles wieder in Ordnung zu bringen“, so Mages am Freitag im Gespräch mit der MZ weiter. „Wir hatten das vor ein paar Jahren schon mal im Sommer in Welbsleben. Damals haben wir den Verursacher schnell erwischt. Ich hoffe und wünsche mir, dass das auch diesmal klappt.“

Wie Mages hinzufügt, sind nicht nur die Fußballer, sondern auch ganz viele Einwohner der beiden Orte stocksauer über die Zerstörungen. „Wir haben eine riesengroße Anteilnahme aus der Bevölkerung. Alle empfinden das, was passiert ist, als große Sauerei.“