Nächster Erfolg in Tarifdebatte

Stufenweise Lohnerhöhung bei HMT Hettstedt

Geschäftsführung der Höfer Metall Technik GmbH & Co. KG und die IG Metall Halle-Dessau einigen sich nach drei Verhandlungstagen auf einen Kompromiss.

Von Tina Edler 20.05.2022, 13:00
Daniel Bockwoldt/dpa/Daniel Bockv24Th49NY42s0c7DU89_k4czq96
Daniel Bockwoldt/dpa/Daniel Bockv24Th49NY42s0c7DU89_k4czq96 Daniel Bockwoldt/dpa/Daniel Bock

Hettstedt/MZ - Im Tarifkonflikt beim Hettstedter Unternehmen HMT Höfer Metall Technik GmbH & Co. KG hat es den nächsten Durchbruch gegeben. Wie die IG Metall Halle-Dessau mitteilt, erzielten der Arbeitgeber und die Gewerkschaft nach drei Verhandlungstagen einen Kompromiss: Der Tarifabschluss beinhaltet eine Erhöhung der Stundenentgelte um bis zu elf Prozent für die untersten Entgelte, die zum Teil noch unter dem zukünftigen Mindestlohn von zwölf Euro pro Stunde liegen würden, teilt die IG Metall mit. Zum 1. Juni soll nun eine Anhebung auf mindestens zwölf Euro pro Stunde erfolgen, danach gibt es weitere Erhöhungen für die Mitarbeiter. Zum 1. Juli 50 Cent mehr, zum 1. November 20 Cent und ab 1. Januar 2023 30 Cent zusätzlich. Außerdem sind zwei Einmalzahlungen über je 200 Euro und ein zusätzlicher Urlaubstag vorgesehen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<