Nach Absage

Wiedereröffnung: Weihnachtsmarkt Halle startet den zweiten Versuch

Die Verantwortlichen haben in Halle schnell reagiert. Die Weihnachtsbuden sollen bald unter neuem Namen wiedereröffnen.

Von Jonas Nayda 25.11.2021, 11:21 • Aktualisiert: 25.11.2021, 17:10
Auf dem Marktplatz ist um die Weihnachtsbuden ein Zaun aufgestellt worden.
Auf dem Marktplatz ist um die Weihnachtsbuden ein Zaun aufgestellt worden. Jonas Nayda

Halle (Saale) - In Halle wird intensiv an der Wiedereröffnung des Weihnachtsmarktes gearbeitet. In einer buchstäblichen Nacht-und-Nebel-Aktion hat die Citygemeinschaft gemeinsam mit dem Stadtmarketing und dem Veranstaltungszentrum der Stadt hunderte Metall-Zäune organisiert, die um die Verkaufsbuden auf dem Marktplatz aufgestellt wurden. Damit soll sichergestellt werden, dass künftig die 3G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt durchgesetzt werden kann. Die Zäune sperren zwar einen Großteil des Marktplatzes ab, es gibt jedoch mehrere Eingänge und Passanten können auch außen herum gehen.

Wann genau der Weihnachtsmarkt – dann unter dem neuen Namen „Wintermarkt“ – wieder öffnen kann, steht noch nicht fest. „Ob Sonntag oder Montag, und welche Bedingungen an die Öffnung geknüpft sind, kann voraussichtlich am Freitagmittag bekanntgegeben werden“, heißt es auf der Website der Citygemeinschaft.