„Entweder die Wohnungen sind zu klein oder zu teuer“

Prekärer Wohnungsmarkt in Halle: Weil Mieten im Norden immer teurer werden, finden Familien kaum noch ein Heim

Das Paulusviertel, Giebichenstein und die nördliche Innenstadt zählen zu den beliebtesten Wohngegenden. Für Familien wird es jedoch unbezahlbar, dort zu leben.

Von Tanja Goldbecher 02.11.2021, 07:30
Im Paulusviertel explodieren die Mieten. Familien  mit größerem Platzbedarf finden kaum noch günstige Wohnungen in dem Stadtteil.
Im Paulusviertel explodieren die Mieten. Familien mit größerem Platzbedarf finden kaum noch günstige Wohnungen in dem Stadtteil. Foto: Steffen Schellhorn

Halle (Saale)/MZ - Sebastian Burges setzt sich an einen Fensterplatz des Cafés und zückt sein Handy. „Ich schaue mir jeden Tag die Wohnungsangebote auf den gängigen Online-Plattformen an“, sagt der Hallenser. Er scrollt auf dem Bildschirm nach unten und überfliegt die Anzeigen in den Stadtteilen Paulusviertel, Giebichenstein und nördliche Innenstadt. „Entweder die Wohnungen sind zu klein oder zu teuer“, beklagt Burges.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.