Gespaltene Wahrnehmung

Polizei für Einsatz bei Corona-Protest in Halle kritisiert

Das Bündnis Halle gegen Rechts wirft der Polizei Fehler bei der Anti-Corona-Demo vor. Die Polizei verweist indes auf einen meist friedlichen Verlauf - und ermittelt ihrerseits.

Von Denny Kleindienst Aktualisiert: 12.01.2022, 17:46
Die Demonstration der "Bewegung Halle" gegen die Corona-Politik führte am Montagabend unter anderem durch die Geiststraße.
Die Demonstration der "Bewegung Halle" gegen die Corona-Politik führte am Montagabend unter anderem durch die Geiststraße. Foto: Silvio Kison

Halle/MZ - Um 20.31 Uhr twitterte am Montagabend der Grünen-Stadtrat und Landesvorsitzende seiner Partei, Dennis Helmich: „Was gerade in Halle passiert, ist nah dran am Kontrollverlust der Sicherheitsbehörden.“ Er schrieb weiter, dass Querdenker und Rechte weitgehend unbehelligt und unbegleitet durch die Stadt gehen und nur dank einer Blockade nicht am Kiez-Döner - einem der Orte des Anschlags vom 9. Oktober 2019 - vorbei kamen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.