Neben Händel, Francke und Luther

Neuer Bus in Halle ehrt Schriftstellerin Anselma Heine

Der neue Bus mit der Nummer 530 ehrt die Schriftstellerin Anselma Heine und fährt auf der Linie 22.
Der neue Bus mit der Nummer 530 ehrt die Schriftstellerin Anselma Heine und fährt auf der Linie 22. (Foto: Stadtwerke Halle GmbH )

Halle (Saale) - In Halle fährt ab Freitag ein neuer und hochmoderner Bus mit dem Namen einer prominenten Person, die die Stadtgeschichte prägte. Wie die Stadtwerke mitteilten, ehrt der Gelenkbus mit der Nummer 530 die Schriftstellerin Anselma Heine, die in Halle aufgewachsen ist und 1896 ihren ersten erfolgreichen Erzählband in der Saalestadt verfasste. Der Bus wird auf der Linie 22 unterwegs sein.

Der Neuankömmling reiht sich damit in die Linie der prominenten Namen wie Georg Friedrich Händel, August Herrmann Francke, Dorothea von Erxleben und Martin Luther, die bereits seit 2014 durch die Stadt fahren, ein. Die Namensgebung entwickelte sich im Zuge eines Gestaltungswettbewerbs der Kunsthochschule Burg Giebichenstein für die Inneneinrichtung der neuen Busse, so die Havag. (mz)