Täter konnten flüchten

Mehrere Auseinandersetzungen im Paulusviertel in Halle

Ein Streifenwagen der Polizei.
Ein Streifenwagen der Polizei. Foto: imago images/Fotostand

Halle (Saale)/MZ - In der Nacht zum Samstag ist es im Paulusviertel in Halle zu mehreren Auseinandersetzungen gekommen. Wie die Polizei mitteilte, schlugen gegen 23 Uhr fünf Personen am Rathenauplatz auf einen 16-jährigen Hallenser ein. Dabei bekam dieser auch eine Bierflasche an den Kopf.

Ein in der Nähe parkender PKW wurde zudem beschädigt. Die unbekannten Täter entfernten sich vor Eintreffen der Polizei vom Rathenauplatz. Ein weiterer 16-jähriger Hallenser meldete sich bei den Einsatzkräften und gab an, ebenfalls von Personen aus dieser Gruppierung geschlagen worden zu sein.

Gegen 23.20 Uhr wurden dann in der Adolf-von Harnack-Straße zwei weitere 16-jährige Hallenser von einer fünfköpfigen Gruppe angegriffen. Bei dieser Auseinandersetzung wurde einem der Geschädigten ein Rucksack mit persönlichen Gegenständen entwendet. Auch hier konnte die Täter flüchten. Alle Geschädigten mussten ambulant behandelt werden. Die Polizei hat mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet und prüft unter anderem, ob es sich bei den Angreifern um dieselbe Tätergruppe handelt.