1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Halle
  6. >
  7. Kunst und Krieg: Junge Ukrainerinnen haben in Halle von ihren Erfahrungen erzählt

Kunst und Krieg Junge Ukrainerinnen haben in Halle von ihren Erfahrungen erzählt

Im Rahmen eines Jugendaustausches waren Ukrainerinnen in Halle. Ihre Erfahrungen mit dem Krieg haben sie künstlerisch umgesetzt.

Von Robert Horvath 22.06.2023, 14:00
Die Ukrainerin Stefania Kordoba (l.) erzählt von ihren Erfahrungen. Das Motto des Abends lautete: „Komm und hör zu. Komm und sieh.“
Die Ukrainerin Stefania Kordoba (l.) erzählt von ihren Erfahrungen. Das Motto des Abends lautete: „Komm und hör zu. Komm und sieh.“ (Foto: Robert Horvath)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle (Halle)/MZ - „Heute Abend haben wir mutige und kluge Ukrainerinnen unter uns, die sich aufgemacht haben, um uns von ihren Erfahrungen zu erzählen. Um ihre Geschichten zu teilen“, sagt Christin Ludwig, geschäftsführende Koordinatorin für den Bereich internationale Zusammenarbeit vom Friedenskreis Halle, als sie die Veranstaltung eröffnet. In den vergangenen Tagen habe es einen intensiven Austausch gegeben. „Daraus sind die künstlerischen Arbeiten hier entstanden.“ Zehn Tage waren die jungen Frauen in Halle. Einen davon haben sie sich ganz der Kunst gewidmet. Denn „Kunst ist eine Methode, die eigenen Gefühle auszudrücken“, so Ludwig.