Katastrophenalarm

Halle setzt wieder auf Sirenen

Die ersten acht Stück werden noch in diesem Jahr in Betrieb genommen. Welche Standorte sich dafür im Stadtgebiet eignen.

06.10.2022, 18:41
Sirenen sollen die Bürger künftig wieder vor Gefahren warnen.
Sirenen sollen die Bürger künftig wieder vor Gefahren warnen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp

Halle (Saale)/MZ/TGO - Die Hallenser sollen künftig wieder mit Sirenen vor Unwetter, Anschlägen und anderen Katastrophen gewarnt werden. Wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage der SPD-Stadträtin Silke Burkert im Ordnungs- und Umweltausschuss am Donnerstag mitgeteilt hat, werden noch in diesem Jahr die ersten acht Sirenen installiert. Im kommenden Jahr sollen dann weitere acht Standorte für Sirenen ausgewählt werden. Die Stadt nutzt dabei Fördermittel von Bund und Land.

Ein Schallgutachten hat ermittelt, wo die Sirenen aufgestellt werden müssen, damit möglichst alle Bürger sie im Ernstfall hören. Gute Standorte sind daher der Ratshof, die Hauptfeuerwache in Neustadt, die Südwache in der südlichen Innenstadt sowie die Gerätehäuser in Dölau, Trotha, Ammendorf und Reideburg.