„Ermittlungen nicht gefährden“

Attacke mit Verletztem auf Autobahnzubringer in Halle - Polizei spricht von „Beziehungstat“

Der Fall in Neustadt gibt Rätsel auf. Ein Mann wird in der Weststraße angegriffen. Die Polizei sucht und sichert Spuren. Am Morgen danach spricht die Polizei von einer „Beziehungstat“. Was bislang bekannt ist.

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 18.05.2022, 09:46
Die Polizei suchte und sicherte am Tatort Spuren. Was sich genau dort abspielte, ist noch immer unklar.
Die Polizei suchte und sicherte am Tatort Spuren. Was sich genau dort abspielte, ist noch immer unklar. Foto: Marvin Matzulla

Halle (Saale)/MZ - Was hat sich Dienstagnachmittag auf der Weststraße zwischen Neustadt und der A143 abgespielt? Bekannt ist derzeit nur, dass die Polizei nach einem Notruf anrückte und einen schwer verletzten Mann vorfand. Er wurde laut Polizei mit einem „gefährlichen Gegenstand“ verletzt. Ob es sich um ein Messer oder eine andere Waffe handelt, war zunächst unklar.

Am Morgen danach äußert sich die Polizei gegenüber der DPA: Bei dem schwer verletzten Mann vom Dienstag in Halle gehe man derzeit von einem Streit im privaten Umfeld aus. Der Verletzte im Alter von 39 Jahren sei Opfer einer „Beziehungstat“ geworden, so eine Sprecherin der Polizei

Näher wollte sich Polizei erst einmal nicht äußern. „Wir wollen die Ermittlungen der Kripo nicht gefährden. Viele unserer Fragen sind auch noch offen“, hieß es gegenüber der MZ.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen. Der Verletzte kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.
Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen. Der Verletzte kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.
Foto: Marvin Matzulla

Einsatzkräfte haben den Tatort abgesperrt und suchen dort nach einer Waffe. Durch die Sperrung kommt es im Umfeld zu Verkehrsbehinderungen. Auf der Straße hat die Polizei Markierungen aufgestellt. Dort sind auch Blutspuren des Opfers zu sehen. Zudem befand sich am Tatort ein angeleinter Hund. Ob er dem Opfer gehört oder dem Täter, ist unbekannt.

Die Polizei hat die Spuren auf der Straße markiert.
Die Polizei hat die Spuren auf der Straße markiert.
Foto: Marvin Matzulla

Die Ermittlungen stünden noch am Anfang, hieß es aus der Polizeiinspektion (PI) in Halle. All zu viele Details zu Opfer und Täter waren deshalb zunächst nicht bekannt. Unklar ist zudem, ob sich der Konflikt in einem Auto abspielte, ob mehrere Fahrzeuge involviert sind oder es sich um Fußgänger handelte. „Mit weiteren Details ist vermutlich erst am Mittwoch zu rechnen“, teilte die PI auf Anfrage der MZ mit.