Welttag des Fahrrads

1.500 Teilnehmer bei Fahrraddemo in Halle

„Wer in Halle Rad fährt, braucht Mut“, sagt der ADFC-Vorsitzende Marius Fischer. Mit der rollenden Kundgebung will der Club auf die Gefahren aufmerksam machen.

Von Dirk Skrzypczak 03.06.2022, 19:33
Über 1.000 Teilnehmer der Fahrraddemo rollten am Abend die Ludwig-Wucherer-Straße herunter.
Über 1.000 Teilnehmer der Fahrraddemo rollten am Abend die Ludwig-Wucherer-Straße herunter. Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Am Welttag des Fahrrads haben sich Freitagabend nach ersten Schätzungen der Polizei rund 1.500 Radfahrer an einer rollenden Demo durch Halle beteiligt. Vom Steintor aus ging es über Kröllwitz und den Gimritzer Damm bis nach Neustadt und von dort über die Hochstraße (B80) zurück in die Innenstadt. Durch die Demo kam es zur Verkehrsbehinderungen vor allem für Autofahrer. Mit der Aktion wollte der Radclub ADFC auf die teilweise gefährlichen Straßenverhältnisse für Biker aufmerksam machen. „Wer in Halle mit dem Fahrrad fährt, braucht Mut“, sagte der Vorsitzende des ADFC-Regionalverbandes, Marius Fischer, der MZ. Er bemängelte die schlechte Qualität von Radwegen, die oft nicht breit genug seien. Zudem würden viele Autofahrer beim Überholen den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,50 Metern nicht einhalten.Foto: Kison