Corona-Update vom Mittwoch

Zu hoher Krankenstand im Gesundheitsamt - Dessau-Roßlau gibt keine Inzidenz mehr heraus

Das RKI meldet für Dessau-Roßlau einen Wert von 138,6. Doch der ist falsch. Allein am Mittwoch kamen 200 neue Corona-Infektionen und zwei Todesfälle dazu.

06.04.2022, 16:48
Ein Coronaschnelltest.
Ein Coronaschnelltest. Jens Kalaene/dpa-Zentralbidl/dpa

Dessau-Roßlau - Dessau-Roßlau wird vorerst keine Inzidenzwerte veröffentlichen. Das hat die Stadt am Mittwoch mitgeteilt und dies mit akutem Personalmangel im Gesundheitsamt begründet. Man schaffe es derzeit nur, 200 Fälle in das Meldesystem des Robert-Koch-Instituts (RKI) einzutragen. Die Folge ist ein Meldeverzug.

Das RKI gab für Dessau-Roßlau am Mittwoch eine Inzidenz von 138,6 an. Es ist die deutschlandweit niedrigste. Aktuell werde damit ein falsches Bild von der pandemischen Lage abgebildet, so die Stadtverwaltung. Das Gesundheitsamt bittet die Bürger trotzdem weiterhin zur Achtsamkeit und Vorsicht sowie Einhaltung der AHA-Regeln. Das Infektionsgeschehen sei nach wie vor sehr hoch und auf keinen Fall zu verharmlosen.

Indiz dafür sind 200 neue Corona-Fälle, die am Mittwoch bestätigt wurden. Die Gesamtzahl erhöht sich damit auf 21.308 seit Pandemiebeginn. Das RKI kennt davon 20.140.

Im Städtischen Klinikum ist die Anzahl der stationären Betreuungen am Mittwoch auf 25 Personen gesunken. Gemeldet werden sechs weitere Patienten auf der Intensivstation: drei dreifach geimpft, drei doppelt geimpft. Zwei Patientinnen sind am Dienstag verstorben. Eine Patientin an Covid mit unklarem Status und eine Patientin, die doppelt geimpft war, mit Covid.