Jetzt am richtigen Ort

Warum zwei Berliner sich entschieden haben in Dessau ein neues Leben anzufangen

Von Danny Gitter
Jan Schilling, mit Tochter Flora und Partnerin Lisa Robert verbringen seit ihrem Umzug von Berlin nach Dessau viel Zeit im Schillerpark.
Jan Schilling, mit Tochter Flora und Partnerin Lisa Robert verbringen seit ihrem Umzug von Berlin nach Dessau viel Zeit im Schillerpark. (Foto: Danny Gitter)

Dessau - „Ich bin richtig happy“, sagt Jan Schilling. Seine Lebenspartnerin Lisa Robert kann das für sich ebenfalls nur bestätigen. Was die beiden so glücklich macht, ist zum einen ihre sechs Monate alte Tochter Flora, zum anderen die Entscheidung, von Berlin nach Dessau gezogen zu sein.

Im Herbst des Vorjahres entdeckte das Paar einen Beitrag in einem Karrierenetzwerk im Internet. Der Mosigkauer Sebastian Rumberg, der vor seinem Umzug vor einigen Jahren in den Westzipfel Dessaus ebenfalls in Berlin wohnte, pries in seinem Beitrag die vielen Möglichkeiten, die es hier zur Entfaltung gibt und die gute Lebensqualität in Kombination mit günstigen Lebenshaltungskosten. Für viele junge Familien will Rumberg Stadt und Umgebung schmackhaft machen.

Im Norden der Stadt, unweit des Schillerparks, haben sie mit ihrer Tochter zu Pfingsten eine Altbauwohnung bezogen

Das soll individuell für mehr Freiheiten und Lebensqualität sorgen und insgesamt helfen, den demografischen Trend der Schrumpfung zu verlangsamen oder gar umzukehren.

Jan Schilling und Lisa Robert haben als erste Familie „angebissen“ und tatsächlich ihre Koffer in Berlin gepackt, um zukünftig hier in Dessau-Roßlau zu leben. Im Norden der Stadt, unweit des Schillerparks, haben sie mit ihrer Tochter zu Pfingsten eine Altbauwohnung bezogen.

Sebastian Rumberg möchte in den nächsten Jahren Hunderte Familien in die Stadt und die Region locken

Rumberg möchte in den nächsten Jahren Hunderte Familien in die Stadt und die Region locken. Ernsthafte Überlegungen gibt es laut seiner Auskunft schon bei weiteren Interessenten. Am 20. Juli möchte der freischaffende Kommunikationsberater, der kürzlich bei den OB-Wahlen rund elf Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte, in einer Digitalkonferenz noch mehr Aufmerksamkeit für ein Leben in der Region erzeugen.

Er sieht für sich das Leben in der urbanen Natur, in Verbindung mit seiner digitalen Arbeit, als großen Vorteil. Jan Schilling und Lisa Robert haben Rumberg und dessen Familie im vergangenen Herbst besucht, um einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen. „Mit Bauhaus hat man Dessau immer in Verbindung gebracht. Sonst wusste ich kaum was darüber“, erzählt Schilling. „Das Bauhaus war bekannt. Aber dass Dessau auch so viel Grün und so viele Schlösser und Parks zu bieten hat, war mir neu“, ergänzt Lisa Robert. Nach dem Besuch konnten sie sich recht schnell mit dem Gedanken anfreunden, in der Stadt zu leben.

Berlin war für die beiden ursprünglichen Dorfkinder mal so etwas wie ein Sehnsuchtsort

Der 45-Jährige, der lange als Hörfunkjournalist gearbeitet hat und jetzt als Manager für einen Anbieter von Business-Podcasts arbeitet, kann ortsunabhängig arbeiten. Seine Partnerin, studierte Grundschullehrerin, ist optimistisch, nach der Elternzeit Anfang des nächsten Jahres auch hier in der Region eine gute Anstellung zu finden.

Sie hätten in der Hauptstadt ihr Leben weiterleben können. Berlin war für die beiden ursprünglichen Dorfkinder mal so etwas wie ein Sehnsuchtsort. Sie zog vor 20 Jahren aus der Nähe von Kassel zum Studieren dorthin. Er, gelernter Maurer, aus einem kleinen Ort bei Nürnberg, ging erst zum Germanistik-Studium nach Leipzig und dann vor rund sechs Jahren in die Hauptstadt. „Berlin ist mittlerweile ziemlich überfüllt und nicht der beste Platz für Kinder zum Aufwachsen“, stellt er fest. „Außerdem wollten wir auch nicht weiter die Hälfte des Einkommens für die Miete aufwenden“, sagt sie. Innerlich waren die Koffer schon gepackt. Der Beitrag von Rumberg war der Impuls, Nägel mit Köpfen zu machen.

„Es ist hier alles sehr viel ruhiger und entspannter. Vor allem fasziniert mich, wie schnell man im Grünen ist“

Bisher haben sie ihren Umzug keine Minute bereut. „Es ist hier alles sehr viel ruhiger und entspannter. Vor allem fasziniert mich, wie schnell man im Grünen ist“, schwärmt er. Jetzt geht es nur noch darum, Anschluss und ein soziales Umfeld zu finden.

Und wenn es doch mal nach der alten Heimat auf Zeit dürstet, hat Dessau auch einen klaren Vorteil. „Man ist von hier aus nicht weit weg von Berlin. Das macht auch noch einmal vieles angenehmer und leichter“, stellt sie fest. (mz)