Besondere Daten

Warum Traumtag fürs Heiraten in Dessau trotz der Schnapszahl nicht am 22. 2. 22 liegt

Am 22. Februar ’22 heiraten vier Paare. Noch mehr planen im April den Weg zum Standesamt und greifen dafür auch bewusst tiefer in die Tasche.

Von Annette Gens Aktualisiert: 18.01.2022, 12:49
Das Schloss Luisium in Dessau-Waldersee ist ein beliebter Ort zum Heiraten.
Das Schloss Luisium in Dessau-Waldersee ist ein beliebter Ort zum Heiraten. (Foto: Thomas Ruttke)

Dessau/MZ - Der Andrang, sich ein besonderes Datum fürs Heiraten zu sichern, hält sich in Dessau-Roßlau in diesem Jahr in Grenzen. Vielleicht liegt es an der Pandemie, dass Paare aus der Doppelstadt einen Standesamtstermin im Februar für sich ausschließen. Am 2. und 22. Februar sind jedenfalls noch Termine für das Standesamt im Rathaus zu vergeben, heißt es auf MZ-Nachfrage.

Im Standesamt können pro Tag bis zu fünf Trauungen vollzogen werden

Am 2. 2. 2022 scheint noch alles möglich. Am 22. 2. 2022 werden sich bislang vier Paare das Ja-Wort im Rathaus geben. Damit handele es sich um eine erhöhte Nachfrage, die den Daten geschuldet ist, meinte Stadtsprecher Carsten Sauer. Von einem Ansturm wie beispielsweise auf ein markantes mit einer Schnapszahl verbundenes Datum in wärmeren Monaten vorhergehender Jahre könne aber nicht die Rede sein.

Im Standesamt, so sagte Sauer, können pro Tag bis zu fünf Trauungen vollzogen werden. Wie viele Tage vor einem Heiratstermin man sich anmelden muss, das sei abhängig von den einzureichenden Unterlagen.

Vor jeder Eheschließung seien entsprechende rechtliche Voraussetzungen zu prüfen. „Deshalb empfiehlt sich eine vorherige Kontaktaufnahme mit dem Standesamt“, erklärte der Stadtsprecher. Seien alle Voraussetzungen erfüllt, könne sehr zeitnah geheiratet werden.

In der Stadt wird in puncto Heiraten übrigens nicht nur nach besonderen Daten gesucht, sondern vor allem nach besonderen Orten. Sehr gefragt sind wie in jedem Jahr die Eheschließungstermine im Schloss Luisium. Hier sind den Angaben des Standesamtes zufolge nur noch vereinzelte Termine verfügbar. Sowohl Ostern als auch der Samstag nach Christi Himmelfahrt sind bereits ausgebucht.

ür eine Trauung im Schloss Luisium wird eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 300 Euro verlangt

Die Dessauer greifen im Übrigen für ein besonderes Ambiente am Ort der Eheschließung gerne auch tiefer ins Portemonnaie. Für eine Trauung im Schloss Luisium wird eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 300 Euro verlangt. Wer sich das Ja-Wort in der Roßlauer Ölmühle geben will - auch dort ist heiraten möglich - zahlt 80 Euro mehr als bei einem Termin im Rathaus.