Überraschung im Rathaus

Überraschung im Rathaus: Nun doch - Reck kündigt Kandidatur für OB-Wahl an

Dessau-Roßlau - Dessau-Roßlaus Wirtschaftsbeigeordneter Robert Reck wird am 6. Juni als Oberbürgermeister in der Doppelstadt kandidieren. Das hat der 37-Jährige am Montag angekündigt. Parallel dazu ging eine Facebookseite ...

Dessau-Roßlaus Wirtschaftsbeigeordneter Robert Reck wird am 6. Juni als Oberbürgermeister in der Doppelstadt kandidieren. Das hat der 37-Jährige am Montag angekündigt. Parallel dazu ging eine Facebookseite online.

Reck war 2016 nach Dessau-Roßlau gekommen und vom Stadtrat zum Beigeordneten für Wirtschaft und Kultur gewählt worden. Reck setzte sich damals überraschend mit 25 zu 21 Stimmen gegen den CDU-Mann Sebastian Schmalenberg durch. Zuvor war Reck Verbandsgemeindebürgermeister in Seehausen in der Altmark gewesen.

Die SPD in Dessau-Roßlau verweigerte ihm vorige Woche die Unterstützung

Reck war im Oktober 2020 aus der SPD ausgetreten. Die SPD in Dessau-Roßlau verweigerte ihm vorige Woche die Unterstützung. Die Sozialdemokraten haben beschlossen, den grünen Kandidaten Ralf-Peter Weber im OB-Wahlkampf zu unterstützen.

Reck gab sich am Montag davon unbeeindruckt - und wunderte sich einzige über den Zeitpunkt der Entscheidung: Er sei erst seit dem heutigen Montag offizieller Kandidat. Er trete parteilos an.

Offen blieb am Montag, was Recks Kandidatur für Oberbürgermeister Peter Kuras heißt

Reck selbst setzt auf seine Erfahrung als Beigeordneter - und als Kenner von Strukturen innerhalb und außerhalb der Verwaltung. Er wolle Themen neu zusammendenken.

Offen blieb am Montag, was Recks Kandidatur für Oberbürgermeister Peter Kuras heißt. Der hatte zuletzt immer wieder mit seiner Entscheidung gezögert, noch einmal anzutreten. Neben Reck haben bislang Eiko Adamek, Ralf-Peter Weber, Stephan Willerding und Karsten Lückemeyer ihre Kandidatur angekündigt. (mz)