Eigentlich Ehering gesucht

Taucher findet 4.500 Jahre alte Pfeilspitze in Dessauer Waldbad - Archäologen begeistert

Eigentlich wollte Taucher Steven Kutzbach im Wasser des Dessauer Waldbads einen verlorenen Ehering finden. Doch er zog noch mehr an Land. Warum die Archäologen jubeln.

Von Oliver Müller-Lorey Aktualisiert: 28.09.2022, 09:36
Steven Kutzbach sucht mit einer Sonde (links) nach verloremen Schmuck, um ihn seinen Besitzern zurückgeben zu können. Manchmal muss er tauchen, im aktuellen Fall reichte eine spezielle Schaufel mit Sieb. Darin fand sich die alte Pfeilspitze.
Steven Kutzbach sucht mit einer Sonde (links) nach verloremen Schmuck, um ihn seinen Besitzern zurückgeben zu können. Manchmal muss er tauchen, im aktuellen Fall reichte eine spezielle Schaufel mit Sieb. Darin fand sich die alte Pfeilspitze. (Foto: Oliver Müller-Lorey)

Dessau/MZ - Es sind die letzten warmen Tage im Dessauer Waldbad und im Wasser ist einiges los: Die Besucher planschen, spielen Ball, der ein oder andere schwimmt ein paar Bahnen oder tobt mit seinen Freunden umher. Dann, nur für einen kurzen Augenblick, ein leichtes Streicheln am Ringfinger. Der Griff der anderen Hand geht zum Ehering - oder dorthin, wo er eben noch saß. Panik macht sich breit. Der Ring ist ins Wasser gefallen und liegt am Grund. Für immer verloren! Hunderte, Tausende Euro und Erinnerungen: weg!

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.