Städtisches Klinikum Dessau

Städtisches Klinikum Dessau: Friederike ist das 600. Baby des Jahres

Dessau - Die kleine Frederike Fischer konnte es nicht erwarten, auf die Welt zu kommen. Damit wurde sie zum Jubiläumsbaby im Städtischen Klinikum.

Am Donnerstag, 15. September um genau 13.20 Uhr war es soweit: Im Städtischen Klinikum Dessau kam das 600. Kind des Jahrgangs 2016 zur Welt.

Es ist ein Mädchen. Sie heißt Frederike Fischer. Und vielleicht hat sie geahnt, dass sie die Chance hatte, ein Jubiläumsbaby zu werden: „Drei Wochen und einen Tag kam die Kleine zu früh, ist aber mit einem Geburtsgewicht von 2 900 Gramm und einer Größe von 50 Zentimetern gesund und munter“, erzählt die junge Mutter, Beatrice Stoll.

Im Städtischen Klinikum Dessau gibt es einen Mutter-Kind-Bereich, der direkt mit der Neugeborenen-Intensivstation verbunden ist. Die Klinik garantiert eine 24-Stunden-Präsenz von Facharzt für Geburtshilfe, Facharzt für Anästhesie, Hebamme, Kinderarzt und Kinderschwester.

Zusätzlich zur direkten Versorgung der Entbindenden stehen die Hebammen der separat geführten Praxis den Familien auch nach der Geburt zur Seite. Zudem gibt es eine Pflegenachsorge von Frühgeborenen ab der 29. Schwangerschaftswoche und ab einem Geburtsgewicht von 1 000 Gramm.  

Keine Probleme bei der Namenswahl

Die 27-Jährige arbeitet als Friseurin in Dessau-Roßlau und überließ die Namenswahl dem frisch gebackenen Vater. „Den Namen für einen Jungen hätte meine Frau ausgewählt. Aber da wir schon vor der Geburt wussten, dass wir eine Tochter bekommen, kam ich zum Zug“, erklärt er. „Den Namen Frederike hörte ich das erste Mal vor Jahren von einer Kollegin und als sich unser Nachwuchs ankündigte, fiel er mir wieder ein.“

„Eigentlich hätte ich noch drei Wochen länger Zeit gehabt“

Für Beatrice Stoll und Marco Fischer ist es das erste Kind. Beide leben und arbeiten in Dessau. Während Mutter und Kind noch einige Tage im Klinikum bleiben, muss der 31-Jährige Vater daheim das Kinderzimmer fertig einrichten. „Eigentlich hätte ich noch drei Wochen länger Zeit gehabt“, sagt Marco Fischer lächelnd.

Geburtsmarathon in der Dessauer Klinik hält an

Währenddessen ging der Geburtsmarathon in den Kreißsälen der Dessauer Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe ununterbrochen weiter. Bereits einen Tag später, am 16. September, konnte die 604. Geburt vermeldet werden. Insgesamt elf Mal erblickten in diesem Jahr bereits Zwillinge das Licht der Welt, deshalb bedeuten 604 Geburten in Summe 615 Babys, wie die das Klinikum informiert. Die Mädchen sind bisher mit 313 Geburten in der Überzahl. Im Vergleich zum Vorjahr ist damit in der Dessauer Klinik ein leichter Geburtenanstieg zu verzeichnen. Am Stichtag 15. September 2015 lag der Stand noch bei 577 Geburten. (mz)