Fahndung

Reizgasattacke in Dessau: Unbekannte greifen Asylbewerber an

Dessau - In der Schlossstraße wurden zwei Männer aus Jordanien und dem Benin verletzt. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Die Polizei sucht nach zwei Personen, die in der Nacht zum Sonnabend zwei Asylbewerber mit Reizgas verletzt haben. Wie die Polizeidirektion auf MZ-Nachfrage berichtete, ereignete sich die Tat kurz nach Mitternacht in der Dessauer Schlossstraße. Verletzt wurden ein 44-Jähriger aus Jordanien und ein 37-Jähriger aus dem Benin.

Pöbelei vor Mietshaus

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, führten die beiden Unbekannten auf der Straße vor dem Mietshaus zunächst ein Wortgefecht mit Passanten. Der Mann aus Jordanien hatte sich vom Fenster seiner Wohnung eingemischt und Nachtruhe angemahnt. Daraufhin hätten ihm die Unbekannten bedeutet, dass dies „ein deutsches Haus“ sei.

Die Täter klopften später an die Wohnungstür des 44-Jährigen. Als dieser öffnete, wurde er mit Reizgas besprüht. Vom Lärm aufmerksam geworden war sein 37-jähriger Nachbar. Auch er schaute aus der Tür und wurde besprüht.

Die beiden Männer hatten vorerst eine medizinische Behandlung abgelehnt. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung auf. Wie Polizeisprecher Sebastian Opitz am Dienstag der MZ erklärte, ist es wahrscheinlich, dass die Opfer mit Lichtbildvorlagen konfrontiert werden, um die Täter ausfindig machen zu können. Die Ermittlungen führt das Polizeirevier. (mz/age)