Nach Rückkauf von wertvollem Gemälde

Prinzessin schmückt Baum - Dessau-Roßlau gibt ganz besondere Weihnachtskarte heraus

25.11.2021, 09:59 • Aktualisiert: 25.11.2021, 17:47
Prinzessin Amalia Augusta    vor einem  Weihnachtsbaum
Prinzessin Amalia Augusta vor einem Weihnachtsbaum Foto: SMG

Dessau-Rosslau/MZ - Eine ganz besondere Weihnachtskarte hat jetzt die Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau aufgelegt: Die Klappkarte „Prinzessin Amalia Augusta von Anhalt-Dessau vor einem Weihnachtsbaum“ ist ab sofort in den beiden Tourist-Informationen der Stadtteile Dessau und Roßlau erhältlich.

Die Kartenvorderseite zeigt Prinzessin Amalia Augusta von Anhalt-Dessau, ein Werk des Malers Johann Friedrich August Tischbein (1750-1812). Dargestellt wird eine Enkelin des Fürsten Leopold III. Friedrich Franz (1740-1817), des Schöpfers des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs. Tischbein war zeitweise Hofmaler der Fürstenfamilie. Beim Bild der Enkelin von „Vater Franz“ handelt es sich um eine der ersten Darstellungen mit geschmücktem Weihnachtsbaum.

Das Originalbildnis wurde mit Mitteln der Kulturstiftung der Länder, des Landes Sachsen-Anhalt, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Stadtsparkasse Dessau und der Stadt Dessau-Roßlau im November erworben. Es wird zukünftig in der Anhaltischen Gemäldegalerie zu sehen sein.

In limitierter Auflage kann das traditionelle Motiv als Klappkarte nun in den Tourist-Informationen für 2,50 Euro erworben werden. Aus dem Verkaufserlös geht eine Spende pro Karte von einem Euro an den Förderverein Anhaltische Gemäldegalerie und Georgengarten. Die erzielte Summe fließt in die Restaurierung des Gemäldes „Prinzessin Friederike von Preußen mit Turban“, ebenfalls von Tischbein.