Weihnachtswunder

Krebskranke Lehrerin: Spender für Kristin Erfurt aus Dessau gefunden

Dessau - Für die schwer an Leukämie erkrankte Dessauer Berufsschullehrerin Kristin Erfurt gibt es seit Montag wieder Hoffnung auf Leben.

Von Sylke Kaufhold 14.12.2016, 02:45

Das schönste Weihnachtsgeschenk der Stadt wird in diesem Jahr Kristin Erfurt unter den Baum gelegt: Für die an Leukämie erkrankte Dessauer Berufsschullehrerin wurde ein Stammzellspender gefunden.

Die 30-Jährige ist an einer aggressiven Form von Blutkrebs erkrankt. Eine Chemotherapie war gerade erst gescheitert. Nur eine Stammzellspende eines genetischen Zwillings kann ihr Leben retten.

Aus 25 Millionen Spendern den Richtigen gefunden

Dafür gibt es seit Montag berechtigte Hoffnung. Aus den weltweit registrierten 25 Millionen Spendern wurde bei einem Abgleich von zehn Gewebemerkmalen der Richtige gefunden. „Das ist eine wundervolle Nachricht“, freut sich auch Annette Wiedemann, Koordinatorin der Deutschen Stammzellspenderdatei in Dessau. Klappt alles, soll noch in diesem Jahr die Transplantation stattfinden.

Typisierung wird trotzdem fortgesetzt

Trotz des Erfolges gehen in Dessau aber die Typisierungs- und Spendenaktionen weiter. Am Dienstag stellen sich Lehrer und Schüler des Walter-Gropius-Gymnasiums dem „Stäbchentest“.

Eine große Versteigerungsaktion zugunsten der Stammzellspenderdatei findet am Samstag, 17. Dezember, von 13 bis 15 Uhr im Autohaus Schandert in der Mannheimer Straße statt. Unter den Hammer kommt dort u.a. ein Championgürtel der Dessauer Boxnacht vom vergangenen Samstag. (mz)