Besonderer Einsatz

Erstmals hat in Dessau ein E-Auto gebrannt: Warum es deswegen baden gehen musste

Die Feuerwehr hatte dieses Szenario zuvor geübt - und konnte so Schlimmeres verhindern. Warum sich E-Autos nicht wie normale Autos löschen lassen.

Von Oliver Müller-Lorey 06.06.2022, 12:00
Das brennende Elektroauto wird zum Kühlen in eine mit Planen ausgeschlagene Wanne gehoben. Diese wird anschließend geflutet.
Das brennende Elektroauto wird zum Kühlen in eine mit Planen ausgeschlagene Wanne gehoben. Diese wird anschließend geflutet. (Fotos: Feuerwehr)

Dessau/MZ - Unter Feuerwehrleuten ist es ein viel diskutiertes und gefürchtetes Thema: brennende Elektroautos. Während die Einsatzkräfte mit dem Löschen herkömmlicher Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselantrieb jahrzehntelange Erfahrung haben, stellen Elektroautos sie vor neue Herausforderungen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.