Bürgerdialog

Dessau-Roßlau lädt Bürger zur Zukunftskonferenz für die Entwicklung der Stadt ein

Wie soll sich Dessau-Roßlau in den kommenden Jahren verändern?
Wie soll sich Dessau-Roßlau in den kommenden Jahren verändern? (Foto: IMAGO / Lutz Sebastian)

Dessau-Roßlau/MZ - Wie soll sich die Stadt Dessau-Roßlau entwickeln? Welche Probleme müssen als erstes angepackt werden? Zu diesen Themen findet vom 8. bis 10. Oktober eine sogenannte Zukunftskonferenz mit dem Titel „Zukunftsreise“ statt. 80 Bürger haben von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag die Möglichkeit zur Entwicklung einer gemeinsamen Vision für ein zukunftsstarkes Dessau-Roßlau.

Im Rahmen einer Zukunftskonferenz werden sich die Teilnehmer dabei über Ziele und Projektideen für die Doppelstadt einigen und Schwerpunkte setzen, heißt es von der Stadt. Ermöglicht wird das durch ein spezielles Moderationsverfahren, für das ein erfahrenes Team vom Institut für Partizipatives Gestalten (IPG) aus Oldenburg gewonnen wurde.

Bis Juni 2022 ist dann die Ergebnisübergabe an den Stadtrat vorgesehen

Nach dem 10. Oktober sollen die Ideen mit Blick auf die Umsetzbarkeit zu konkreten Projektvorschlägen ausgearbeitet werden. Auch dies erfolgt durch die Bürger unter Einbindung von Fachleuten. Sie bilden dazu bereits ab November 2021 thematische Arbeitsgruppen, die für alle Interessierten aus offen sind. Bis Juni 2022 ist dann die Ergebnisübergabe an den Stadtrat vorgesehen und im Herbst 2022 die Vorstellung der Ergebnisse.

Ameldungen zur Zukunftskonferenz vom 8. bis 10. Oktober 2021 sind noch bis zum 15. August möglich. Auf zukunftsreise.dessau-rosslau.de, per Mail an zukunftsreise@dessau-rosslau.de oder telefonisch über 0340/2042201.