Enkeltrick bei 81-Jährigem versucht

Bankmitarbeiterin in Dessau-Roßlau verhindert Auszahlung von 20.000 Euro

In Dessau-Roßlau hätte ein Enkeltrick fast wieder geklappt.
In Dessau-Roßlau hätte ein Enkeltrick fast wieder geklappt. (Foto: DPA)

Dessau-Roßlau/MZ - In Dessau-Roßlau hat eine aufmerksame Bankmitarbeiterin einen Enkeltrick verhindert. Ein 81-jähriger Dessauer hatte am Donnerstag gegen 15 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten aus Leipzig erhalten. Dieser erklärte ihm, dass ein Bekannter von ihm einen Unfall hatte und sich nun im Gefängnis befindet.

Der 81-Jährige solle 20.000 Euro zahlen, um den Bekannten von der Haft zu befreien. Es wurde vereinbart, dass er das Geld von seiner Bank holt. Währenddessen blieb der Anrufer in der Telefonleitung. Als die Mitarbeiterin der Bank von dem Sachverhalt erfuhr, vermutete sie einen Betrug und gab das Geld nicht heraus. Dies teilte er dem angeblichen Polizeibeamten so mit, der daraufhin das Telefonat beendete.