Corona-Update vom Mittwoch

333 neue Corona-Infektionen in 24 Stunden in Dessau-Roßlau - So viele waren es noch nie

Die Inzidenz für Dessau-Roßlau liegt über 850 und dürfte noch weiter steigen.

Aktualisiert: 01.02.2022, 17:05
Eiin Corona-Test wird genommen.
Eiin Corona-Test wird genommen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Dessau-Roßlau/MZ - Dessau-Roßlau ist nun mittendrin in der fünften Corona-Welle. Das Gesundheitsamt der Stadt hat am Mittwoch 333 neue Infektionsfälle gemeldet - so viele wie noch nie in 24 Stunden. Die Betroffenen sind zwischen einem und 99 Jahren alt.

Die vom Robert-Koch-Institut ermittelte Inzidenz für Dessau-Roßlau betrug am Mittwoch 869,5. Die 333 Fälle werden erst ab morgen eingerechnet. Die Inzidenz dürfte da noch einmal einen großen Sprung nach oben machen und wahrscheinlich die 1.000 übersteigen. Mit dem Jerichower Land (1.083,9), dem Landkreis Börde (1.181,9) und der Stadt Halle (1.203,6) gibt es in Sachsen-Anhalt schon drei vierstellige Werte. Der Landesdurchschnitt lag am Mittwoch bei 835,0.

Zugleich nähert sich die Stadt der Marke von 10.000 Corona-Infizierten seit Pandemie-Beginn im März 2020. In der Statistik der Stadt waren am Mittwoch 9.935 Fälle verzeichnet, beim Robert-Koch-Institut waren davon 9.432 angekommen. Im Städtischen Klinikum in Alten hat sich die Zahl der stationär betreuten Corona-Patienten am Mittwoch von elf auf 16 erhöht hat. Zusätzlich liegen drei Patienten auf der Intensivstation, alle drei sind ungeimpft.

Stark zu kämpfen mit Corona hat weiter das Jugendamt. In den Kindertageseinrichtungen „Märchenland“ und „Luisenkinder“ musste jeweils eine Kindergartengruppe und in der Kita „Spielhaus“ zwei Kinderkrippengruppen geschlossen werden. In der Kita „Pusteblume“ mussten infolge mehrerer Corona-Infektionsfälle zwei Kinderkrippengruppen sowie zwei Kindergartengruppen schließen.