Wo hin am Feiertag?

Viele Ausflugslokale im Altkreis Bitterfeld an Himmelfahrt geschlossen, aber Eis to go geht dennoch

Die traditionellen Anlaufpunkte für Radfahrer und Spaziergänger halten sich mit Angeboten zurück.

Von Michael Maul
Das Eiscafé Matteo wird wieder ein Anlaufpunkt für Leckermäulchen.
Das Eiscafé Matteo wird wieder ein Anlaufpunkt für Leckermäulchen. (Foto: André Kehrer)

Bitterfeld - Himmelfahrt, Vatertag oder Christi Auferstehung. Viele Namen prägen den Tag, der bei uns als Feiertag begangen wird. Doch zum Feiern ist gerade in der jetzigen Zeit niemandem so richtig zu Mute. Dennoch werden kleine Gruppen und Familien an diesem Tag, wenn dann das Wetter mitspielt, unterwegs sein. Wo man eventuell einen Imbiss oder ein Getränk zu sich nehmen kann, hat die MZ recherchiert.

„Fahrradfahrer und Ausflügler können natürlich auch das Gut Mößlitz besuchen“, sagt Thomas Schmidt vom Förderverein Gut Mößlitz. Verpflegung müssten sie allerdings selbst mitbringen. „Besucher können sich gern auf dem Gelände umschauen, wir haben geöffnet. Eine Versorgung mit Speisen und Getränken ist allerdings nicht möglich“, erklärt Schmidt die Einhaltung der Notbremse.

Alle Auflagen einzuhalten sei schon in normalen Corona-Zeiten kompliziert

Auch auf dem Sportplatzgelände in Sandersdorf wird es an diesem Donnerstag recht ruhig zugehen. Dort, wo schon Melanie Müller auf der Bühne tanzte, kann man zur Abendzeit nur Essen bestellen. „Das ist mir alles zu unsicher“, sagt Sporti-Chef Matthias Groß.

Alle Auflagen einzuhalten sei schon in normalen Corona-Zeiten kompliziert. Wenn dann noch Alkohol ins Spiel komme, verliere man leicht die Übersicht. Das könne und wolle man den Gästen nicht zumuten. „Wir bereiten uns mit Renovierungs- und Umbauarbeiten auf die corona-freie Zeit vor“, so Groß. Auch die Bowlingbahn würde zurzeit einer Verschönerungskur unterzogen, sagt er.

Ähnlich sieht es auch bei den Kameraden der Jeßnitzer Feuerwehr aus, die schon allein mit ihrer legendären Erbsensuppe samt Bockwurst die Radfahrer in den zurückliegenden Jahren anlockte. „Wir fügen uns den Bestimmungen und können leider an diesem Tag nichts anbieten“, sagt der Jeßnitzer Ortswehrleiter Michael Müller.

Mehrere Eisläden im Altkreis Bitterfeld haben an Himmelfahrt geöffnet

Doch es gibt vor diesem Tag auch Positives zu berichten. „Eis geht immer“, sagt Tino Cangemi, der am Bitterfelder Hafen die Eisdiele Matteo betreibt. „Von 12 bis 18 Uhr haben wir, natürlich im eingeschränkten Betrieb, Eis to go anzubieten“, sagt er. Jeder könne sich seine eigene Kreation zusammenstellen lassen und die Kugeln dann auch im Freien genießen.

Ähnlich sieht es am Eiscafé am Pegelturm aus. Am Männertag könne man sich auch dort mit einer leckeren Portion versorgen. Eis zum Mitnehmen gibt es auch beim Eiswerk Brehna in Mühlbeck an der Straße der OdF.

„Die Sitzplätze am Restaurant können und dürfen allerdings nicht genutzt werden“

Die kleine Eisdiele hat sich im Laufe der Zeit zu einem Treffpunkt der Leckermäuler entwickelt und ist am Vatertag ab 14 Uhr geöffnet. Ein kleines Stück weiter in Richtung See lockt die Trattoria al faro mit einem Imbissangebot vom Grill. „Wir hoffen auf schönes Wetter, damit endlich mal wieder etwas los ist“, sagt Korinna Heß.

Andreas Beuster vom Restaurant Seensucht am Goitzschestrand sagt: „Wir machen alles, was möglich ist. Die große Schirmbar ist geöffnet und vom Grill bieten unsere Leute Deftiges zum Mitnehmen an.“ Auch Bier auf die Hand sowie andere Getränke und Softeis habe man vorrätig. „Die Sitzplätze am Restaurant können und dürfen allerdings nicht genutzt werden“, so Beuster. (mz)