1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bitterfeld-Wolfen
  6. >
  7. Wildnispädagogik für die Jüngsten: Spielend die Natur erkunden - Weshalb Knete aus Erde, Mehl und Wasser in Wolfen der Renner ist

Wildnispädagogik für die Jüngsten Spielend die Natur erkunden - Weshalb Knete aus Erde, Mehl und Wasser in Wolfen der Renner ist

Eine kreative Entdeckungsreise lockt Kinder im Wolfener Mehrgenerationenhaus an. Sie erleben nicht nur die Flora und Fauna. Zum Abenteuer gehört auch die gemeinsame Vorbereitung auf das nahe Osterfest.

Von Thomas Schmidt 26.03.2024, 18:00
Melanie Ludolf (links) bringt mit ihrer Wiesenspielgruppe im Mehrgenerationenhaus in Wolfen die Natur zum Leben.
Melanie Ludolf (links) bringt mit ihrer Wiesenspielgruppe im Mehrgenerationenhaus in Wolfen die Natur zum Leben. (Foto: Thomas Schmidt)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wolfen/MZ. - Im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Wolfen sorgt Wildnispädagogin Melanie Ludolf für frischen Wind. Mit einem Naturkonzept bringt sie Kindern und Erwachsenen die Vielfalt der Natur näher. Eine Wiesenspielgruppe für Zwei- bis Vierjährige markiert den Anfang einer Reihe von Veranstaltungen, die die Natur auf bedürfnisorientierte Weise erfahrbar machen. Die Kinder bestimmen das Tempo und die Inhalte der Treffen selbst. „Wir wollen spielen, kreativ sein und die wilde Welt entdecken“, erklärt Ludolf. Beim ersten Treffen drehte sich alles um die Herstellung von Naturknete.